D-Junioren erringen furiosen Heimsieg

Es war ein nervenaufreibendes Spiel, zu dem unsere Spielgemeinschaft die D-Jugend aus Michelstadt/Vielbrunn an diesem unwirtlichen Sonntagmorgen empfangen hatte.
Bereits in der ersten Viertelstunde des Spiels zeichnete sich aber schon ab, dass unsere Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde. Denn das komplette Spielgeschehen spielte sich auf der gegnerischen Platzhälfte ab. Als endlich der erste Treffer fiel, „platzte der Knoten“ und unser Team versenkte ein Tor nach dem anderen. Chancenlos musste der Gegner mit anschauen, wie unsere, sehr selbstbewusst auftretende Mannschaft, insgesamt acht Tore ins Netz pfefferte.
Bleibt zu hoffen, dass unser Torwart sich bei der mangelnden Bewegung nicht erkältete und im nächsten Spiel einsatzfähig ist.

Günter Reeg feiert seinen 70. Geburtstag

Günter Reeg, Gründungsmitglied und Förderer der SG, feierte dieser Tage seinen 70. Geburtstag, zu dem ihm auch Vorstandsmitglieder der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. gratulierten.

Günter Reeg gehörte zu den Mitgliedern, die die Sportgemeinschaft 1968 gründeten. Seit dieser Zeit engagiert er sich in vielfältiger Weise für das Wohl der SG. So entstanden mit seiner Hilfe die neue Toilettenanlage, Grillhütte, Tribüne und Unterstellmöglichkeiten für Trainer und Auswechselspieler. Selbst die ersten Tore, die in den Anfangsjahren benutzt wurden, stellte er in seinem Holzbaugeschäft her. Trikots und andere Ausrüstungsgegenstände für die Mannschaften wurden von ihm ebenfalls zur Verfügung gestellt. Das obere Bild zeigt Günter Reeg (Mitte) mit den Vorstandsmitgliedern (v.l.) Hans Schöps, Jürgen Abraham, Reinhard Lannert und Angelo Reeg.

Das untere Bild zeigt Günter Reeg (stehend, 3.v.l.) beim ersten Heimspiel der SG am 25. August 1968.

D-Junioren kassieren traurige Niederlage trotz starker Leistung

War unsere D-Jugend nicht motiviert? Befanden sich die Kinder mental noch in den Herbstferien?
Das konnte man nun wirklich nicht behaupten, von Beginn an wieselten sie fleißig übers Spielfeld und schnappten den Kindern aus Bad König die Bälle reihenweise weg. Leider war das Glück, wie so oft, nicht auf unserer Seite, bereits in der ersten Halbzeit segelte der Ball zweimal unhaltbar in unser Tor, das Spiel drohte zu einem Fiasko zu werden.
Unsere D-Jugend verlor jedoch nicht die Nerven, zeigte Moral, kämpfte sich wacker durch die zweite Halbzeit und konnte ein verdientes Anschlusstor erzielen.
Schade, schade – obwohl unser Trainer ständig „Feuer“ brüllte, mochte der endgültige Funke nicht überspringen und wir müssen nun weiter auf einen Sieg warten.

SG Hassenroth / Kinzigtal AH – SG AH 0:3

Mit einem 3:0 Erfolg, den unsere Alten Herren am vergangenen Mittwoch beim Auswärtsspiel in Hassenroth erzielten, zeigten sie, dass sie doch noch gewinnen können.

Trotz einiger angeschlagener Spieler gelang es den sportlich Verantwortlichen Michael Scholl und Dirk Kowarsch unser Team gut auf die Heimmannschaft einzustellen und verhinderte damit, dass die SG Hassenroth/Kinzigtal ihr Spiel machen konnte. Unserem „polnischen Steinadler“ Dariusz Glomb gelang dagegen mit einem sehenswerten Schlenzer in den Winkel die frühe 1:0 Führung. Nur wenige Minuten später erzielte dann unser Spielführer Helmut Neff per Kopf das 2:0. Neff stellte dann auch mit einem schönen Alleingang die 3:0 Führung her.
Ende der ersten Halbzeit kam unser Team allerdings auch ins Schwimmen, als Hassenroth mächtig Druck machte – doch scheiterten sie immer wieder an unserem Schlussmann Michael Scholl. Beide Teams waren in der zweiten Halbzeit nicht in der Lage, ihre Chancen zu einem weiteren Treffer nutzen, so dass der 3:0 Pausenstand zugleich auch das Endergebnis bedeutete.

Aufstellung: Michael Scholl (Tor), Klaus Dworschak, Klaus Kempf, Jörg Schmiedeke, Angelo Reeg, Michael Ritter, Matthias Schmucker, Tayfun Sor, Simon Bishop, Helmut Neff, Dariusz Glomb, Dieter Gölz, Daniel Lange und Dirk Kowarsch. Betreuer: Werner Schollenberger

Unser letztes AH-Spiel für dieses Jahr findet am Samstag, den 27. Oktober zuhause in Nieder-Kainsbach gegen Lützelbach statt.

Fußball und gesellschaftliches Engagement seit 1968