Alle Beiträge von SgNA

SG Mossautal AH – SG AH 2:0

In einer eher schwachen Begegnung mit wenigen Torchancen gelang den Alten Herren der SG Mossautal in ihrem Heimspiel auf der Hiltersklinger Höhe ein glücklicher 2:0 Erfolg.

In der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber etwas überraschend nach einem Eckstoß mit 1:0 in Führung. Torchancen waren bei beiden Mannschaften Mangelware und so ging man mit diesem Ergebnis in die Pause. Die beste Möglichkeit zum Ausgleichstreffer hatte dann Günter Trautmann auf dem Fuß, sein Schuss ging jedoch knapp am rechten Torpfosten vorbei. Die Heimelf bekam noch einen Strafstoß zugesprochen, den der Schütze allerdings mit einem Schuss an den Querbalken vergab. Kurz vor Spielende gelang der gastgebenden Mannschaft dann das glückliche Tor zum 2:0 Endstand.

Aufstellung: Michael Scholl (Tor), Holger Baltz, Klaus Dworschak, Thomas Götz, Klaus Kempf, Tayfun Sor, Jörg Schmiedeke, Matthias Schmucker, Günter Trautmann, Dariusz Glomb, Simon Bishop, Angelo Reeg, Dieter Gölz, Ehsan Hamidyar und Walter Barton. Betreuer: Werner Schollenberger und Daniel Lange

Philipp Giegerich wird Fünfundsiebzig

Philipp Giegerich (2.v.l.), das Urgestein des Kainsbacher Fußballs, feierte kürzlich seinen 75. Geburtstag. Die Vorstände der SG, Jürgen Abraham (2.v.r.), Reinhard Lannert (l.), Angelo Reed (r.) und Abteilungsleiter Helmut Neff, gratulierten ihm dazu sehr herzlich, überbrachten die allerbesten Glückwünsche der Mitglieder und überreichten ihm zu seinem Ehrentag eine kleine Anerkennung.

Seit Gründung des Vereins ist Philipp Giegerich unermüdlich für die SG im Einsatz. Bereits im Jahr 1968 übernahm er Verantwortung, als er in Vorbereitung auf die erste Spielrunde in der C-Klasse Odenwald beide Mannschaften trainierte. Bis zu seiner schlimmen Verletzung in den 80er Jahren, spielte er von Anfang an als Torwart in der ersten Mannschaft. Danach betreute er die Mannschaften und war bei jedem Spiel dabei, füllte die Spielberichtsbogen aus und sorgte sich um alles rund um die sonntäglichen Begegnungen.
Von 1984 bis 1990 war Philipp Giegerich Abteilungsleiter Fußball, danach bis 2008 stellvertretender und ab 2008 wieder Abteilungsleiter. Zusätzlich zu den erwähnten Tätigkeiten ist er Geräte- und Platzwart, Hausmeister und Ansprechpartner für viele Belange rund um den Kainsbacher Fußball.

Für sein ehrenamtliches Engagement wurde er 2009 von der Gemeinde Brensbach mit der goldenen Verdienstmedaille ausgezeichnet. Vorher wurden ihm schon Ehrungen vom Hessischen Fußballverband und dem Sportkreis Odenwald zuteil.

Philipp Giegerich ist mit seinem unermüdlichen Einsatz bis zum heutigen Tag aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken und trägt immer noch dazu bei, dass der Ball in Kainsbach rollt. Kurz gesagt, einer der wichtigsten Personen seit Vereinsgründung.

50 Jahre SG Nieder-Kainsbach / Affhöllerbach e.V.

Mit einem Blitzfußballturnier, einem würdigen Festakt und einer Open-Air-Discoparty feierte die SG ihr 50-jähriges Bestehen in zwangloser Atmosphäre.

Die Festveranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum der SG wurde bei herrlichem Sommerwetter mit einem Blitzturnier am frühen Nachmittag des 14. Juli 2018 eröffnet, an dem befreundete Mannschaften aus dem Gersprenztal teilnahmen. Nach der kurzfristigen Absage einer Mannschaft mussten die Organisatoren den Turnierablauf jedoch abändern. Die Spielzeit wurde daraufhin auf 45 Minuten pro Spiel verlängert und aufgrund der hohen Temperaturen einigte man sich mit den Schiedsrichtern auf eine 2-minütige Trinkpause während der Spiele. Das Turnier gewann schließlich der KSV Reichelsheim vor unserer Mannschaft und dem TV Fränkisch-Crumbach.
Am frühen Abend begann dann der offizielle Teil der Feierlichkeiten mit der Begrüßung der Gäste, der Vereinsvertreter und der Vertreter der gemeindlichen Gremien durch den 1. Vorsitzenden der SG, Jürgen Abraham. Anschließend hielt er Rückschau auf die letzten 50 Jahre, insbesondere auf die Entwicklung der SG in fußballerischer Hinsicht. Denn die ehemals bestehende Tischtennisabteilung wechselte 1975 zum TTC Brensbach und die seit 1969 bestehende Gymnastikabteilung musste 2015 aufgelöst werden. Und da sich auch die Dart-Abteilung nicht dauerhaft etablieren konnte, ist die SG zum heutigen Zeitpunkt ein reiner Fußballverein. Bei seiner Ansprache konnte Jürgen Abraham auf interessante Statistiken zurückgreifen und z.B. von allen jemals eingesetzten Spielern, die Anzahl ihrer Torschüsse, oder Spieleinsätze exemplarisch benennen.

Gratulanten haben das Wort

Danach hatten Gratulanten das Wort. Der Erste Beigeordnete der Gemeinde Brensbach, Thomas Strubel, überbrachte die besten Wünsche unseres Bürgermeisters, Rainer Müller, der sich in Urlaub befand, sowie des Gemeindevorstands und übergab einen Geschenkumschlag an den 1. Vorsitzenden. Strubel, früher selbst Spieler der SG, stellte aus seiner persönlicher Sicht die elf wichtigsten Personen der Sportgemeinschaft aus den letzten 50 Jahren als imaginäre Fußballmannschaft zusammen und kommentierte jedes einzelne Mannschaftsmitglied gekonnt witzig aber auch mit aller Ernsthaftigkeit.
Kreisfußballwart Wilhelm Paulus und gleichzeitig Vertreter des Hessischen Fußballverbandes, übermittelte ebenfalls die herzlichsten Glückwünsche zum 50-jährigen Bestehen der SG und übergab einen Fußball sowie einen wertvollen Gutschein zur Trainerausbildung beim HFV. Er lobte die allgemeine und sehr positive Entwicklung der SG, nicht nur als Verein, sondern speziell auch die fußballerische Entwicklung von der „Schießbude des Odenwaldkreises“ in den Anfangsjahren hin zu heute ernstzunehmenden Gegnern in der A-Klasse.
Andres Sior, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Kainsbach und ebenfalls ehemaliger Spieler der SG, gratulierte im Namen der Feuerwehr ganz herzlich und wünschte der SG weiterhin alles Gute und viel Erfolg. Bei seiner kurzen Rede stellte er die besonders gute Zusammenarbeit beider Vereine heraus und übergab einen Umschlag.
Der Vorsitzende des Kainsbacher Ortsbeirats, Ingmar Kunze, betonte ebenso die guten Beziehungen zu der SG und sagte jegliche Unterstützung zu, die der Ortsbeirat in Zusammenarbeit mit der Großgemeinde Brensbach leisten kann. Er lobte die Vereinsführung und den Gesamtvorstand der SG, wie auch die Leistungen der beiden Seniorenmannschaften, das Engagement der Alten Herren und ganz besonders den Aufschwung der Jugendabteilung in den letzten Jahren.
Die Kainsbacher Kerbjugend, vertreten durch Daniel Loick, auch ein aktiver Fußballer der SG und Marius Matuschkiewitz, überbrachten Glückwünsche zum Jubiläum und übergaben einen tollen selbstgebastelten Umschlag mit Inhalt an unseren Vorsitzenden.
Jens Becker, Vereinsvorsitzender vom benachbarten TV Wersau, würdigte die Vereinsarbeit der SG Nieder-Kainsbach und stellte die gute Zusammenarbeit zwischen den Vereinen in den Vordergrund. Er übergab ebenfalls einen Umschlag zur Förderung der Jugendarbeit.
Die Freiwillige Feuerwehr aus Affhöllerbach brachte ebenfalls ein Umschlag als Geschenk mit, wie auch unser benachbarter Fußballverein vom SSV Brensbach, mit dem wir eine gut funktionierende Jugendspielgemeinschaft bilden.

SG ehrt ihre Gründungsmitglieder und älteste, aktive Spieler

Jürgen Abraham ging sodann in einem weiteren Rückblick auf das Vereinsleben im Allgemeinen, sowie auf die angebotenen kulturellen Veranstaltungen und die bewältigten Großprojekte ein. Dabei hob er die positive Vereinsentwicklung hervor, betonte aber auch die nicht einfache und schwere Anfangszeit des Vereins.
Danach erfolgten die Ehrungen der Gründungsmitglieder, die seit 50 Jahren die SG in den verschiedensten Funktionen unterstützen. Jeder Jubilar erhielt eine Urkunde, eine gerahmte Collage mit Bildern aus den vergangenen 50 Jahren sowie einen Fan-Schal und ein T-Shirt. Zusätzlich wurden noch Werner Schollenberger und Theo Vermeulen, beide 77 Jahre alt, als älteste aktive Spieler der SG geehrt. Dabei ist als besonderes Ereignis an diesem Abend die Übergabe eines von Theo Vermeulen selbst hergestellten SG-Vereinswappens festzuhalten, womit er seine ehrliche Treue zu unserem Verein zum Ausdruck bringen wollte. Dieses außergewöhnliche Geschenk wird einen besonderen Ehrenplatz in unserem Sportheim bekommen.
Jürgen Abraham beendete den offiziellen Teil mit einem nochmaligen großen Dankeschön an alle Vereinsmitglieder, Helfer und Gönner. Anschließend wurde das Vereinslied „Die SG Nieder-Kainsbach ist stark wie noch nie….“ angestimmt, wozu alle SG-Spieler vor die Bühne kamen, um das Lied gemeinsam mit den geehrten Jubilaren zu singen. Ein bewegender und sehr emotionaler Augenblick, der die Stärke der SG-Familie in bemerkenswerter Art und Weise zum Ausdruck brachte. Im Anschluss kamen bei der Open-Air-Discoparty und herrlichen Summerfeeling die Junggebliebenen bis in die Morgenstunden auf ihre Kosten.

Hier einige Bilder von der Veranstaltung:

SG ehrt ihre Vereinsgründer

Bei der Festveranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum der SG am 14. Juli 2018 wurden die Personen, die den Verein gründeten oder noch 1968 Mitglied der SG wurden besonders geehrt.

Jeder Jubilar erhielt eine Urkunde, eine gerahmte Collage mit Bildern aus den vergangenen 50 Jahren sowie einen Fan-Schal und ein T-Shirt. Zusätzlich wurden noch Werner Schollenberger und Theo Vermeulen, beide 77 Jahre alt, als älteste aktive Spieler der SG geehrt. Dabei ist als besonderes Ereignis an diesem Abend die Übergabe eines von Theo Vermeulen selbst hergestellten SG-Vereinswappens festzuhalten, womit er seine ehrliche Treue zu unserem Verein zum Ausdruck bringen wollte. Dieses außergewöhnliche Geschenk wird einen besonderen Ehrenplatz in unserem Sportheim bekommen.

Folgende Mitglieder wurden geehrt (von links nach rechts):

Reinhard Ihrig
Spieler im Gründungsjahr, 219 Spiele, 41 Tore, stellv. Rechner von 1987 bis 1989, stellv. Vorsitzender von 1989 bis 1993 und 1. Vorsitzender von 1993 bis 2008. Unter seiner Leitung wurde 1995/96 der Rasenplatz hergestellt und weitere Großprojekte wie Renovierungen der Küche und Wirtschaftsraum im Sportheim verwirklicht. Inhaber vereinsinterner Auszeichnungen, Ehrungen durch den Hessischen Fußballverband und des Sportkreises Odenwald, sowie Inhaber der Verdienstmedaille der Gemeinde Brensbach.

Ludwig Schmahl
Spieler im Gründungsjahr, musste jedoch nach 15 Spielen verletzungsbedingt aufhören.

Rainer Fornoff
Spieler in der Gründermannschaft, 129 Spiele, 3 Tore, legendärer Libero, Spitzname: Beton, Abteilungsleiter Fußball von 1970 bis 1975.

Rudi Dehos
Aushilfsspieler in der 2. Mannschaft, 48 Spiele. Abteilungsleiter Fußball von 1978 bis 1983 und Beisitzer im Vorstand. A-Jugendtrainer in den 80er Jahren zusammen mit Willi Gross. Heute noch einer der treuesten Zuschauer.

1. Vorsitzender Jürgen Abraham
Nahm die Ehrungen vor.

Klaus Abraham
Passives Vereinsmitglied, heute noch einer der treuesten Zuschauern und Helfer bei Renovierungsarbeiten rund um das Sportheim.

Philipp Giegerich
Trainer im Gründungsjahr 1968 bis Mitte 1969, Spieler und legendärer Torwart in der Gründermannschaft, nach 335 Spiele und schwerer Fußballverletzung musste er 1980 aufhören. Danach Mannschaftsbetreuer, dann Abteilungsleiter Fußball von 1984 bis 1990 und 2008 bis 2017. Von 1983 bis heute Gerätewart und Trikotverantwortlicher. Inhaber vereinsinterner Auszeichnungen, Ehrungen durch den Hessischen Fußballverband und des Sportkreises Odenwald, sowie Inhaber der Verdienstmedaille der Gemeinde Brensbach.

Ludwig Schmucker
Spieler im Gründungsjahr, 347 Spiele, 29 Tore, Schriftführer und Stellvertreter von 1975 bis 1986 und von 1990 bis 1997, AH-Gründer, Spieler und Abteilungsleiter von 1997 bis 2010, Mitgliederverwaltung bis 2010, Inhaber vereinsinterner Auszeichnungen, Ehrungen durch den Hessischen Fußballverband und des Sportkreises Odenwald, sowie Inhaber der Verdienstmedaille der Gemeinde Brensbach.

Georg Ramge
Vereinsrechner von 1968 bis 1986, Beisitzer im Vorstand, Inhaber mehrerer Auszeichnungen.

Günter Reeg
Initiator und Mitglied im Organisationsausschuss für die Vereinsgründung, Spieler in der Gründermannschaft, 49 Spiele, 7 Tore, AH-Spieler und Sponsor.

Theo Vermeulen
77 Jahre alt, mit Werner Schollenberger aktuell der älteste aktive Spieler.

Willi Gross
Initiator und Mitglied im Organisationsausschuss für die Vereinsgründung, Spieler in der Gründermannschaft, 318 Spiele, 10 Tore, Schriftführer und Stellvertreter von 1968 bis 1990, stellv. Abteilungsleiter Fußball von 1975 bis 1983, A-Jugendtrainer in den 80er Jahren zusammen mit Rudi Dehos und Schiedsrichter für Jugendspiele in dem 90er Jahren. Mitbegründer der Alten Herren 1997 und AH-Spieler bis 2008. Inhaber vereinsinterner Auszeichnungen, Ehrungen durch den Hessischen Fußballverband und des Sportkreises Odenwald, sowie Inhaber der Verdienstmedaille der Gemeinde Brensbach. Aktuell führt er die Vereinschronik sowie Statistiken und arbeitet bei Bedarf dem Vorstand zu.

Rolf Schneider
Spieler in der Gründermannschaft, 186 Spiele, 7 Tore, Abteilungsleiter Leichtathletik in den Anfangsjahren.

Hans Werner
Spieler in der 2. Mannschaft in den Anfangsjahren, 20 Spiele, 1 Tor, danach Schiedsrichter auf Kreisebene. Später Schiedsrichter in der 2. Bundesliga und Linienrichter in der 1. Bundesliga, Jugendleiter von 2000 bis 2007. Inhaber mehrerer Auszeichnungen.

Kurt Matthes
Passives Vereinsmitglied und Helfer bei Veranstaltungen.

Werner Schollenberger
77 Jahre alt, mit Theo Vermeulen aktuell der älteste aktive Spieler.

Folgende nicht anwesende Mitglieder wurden ebenfalls geehrt:

Georg Born
Passives Vereinsmitglied.

Rudi Diehl
Spieler im Gründungsjahr, 148 Spiele, 9 Tore.

Adam Fornoff
Passives und ältestes Vereinsmitglied.

Georg Fornoff
Initiator und Mitglied im Organisationsausschuss für die Vereinsgründung, Spieler im Gründungsjahr, 193 Spiele, 10 Tore, AH-Spieler.

Leonhard Giegerich
Passives Vereinsmitglied.

Paul Karl
Spieler in der Gründermannschaft, 304 Spiele, 60 Tore.

Georg Kredel
Spieler in der Gründermannschaft, 14 Spiele, 1 Tor, AH-Spieler bis 2008.

Heinrich Ramge
Passives Vereinsmitglied.

Manfred Strohner
Spieler im Gründungsjahr, 279 Spiele, 4 Tore.

KSV Reichelsheim gewinnt Blitzturnier vor der SG

Die Festveranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum der SG wurde bei herrlichem Sommerwetter mit einem Blitzturnier am frühen Nachmittag des 14. Juli 2018 eröffnet, an dem befreundete Mannschaften aus dem Gersprenztal teilnahmen. Das Turnier gewann schließlich der KSV Reichelsheim vor unserer Mannschaft und dem TV Fränkisch-Crumbach.

Nach der kurzfristigen Absage einer Mannschaft mussten die Organisatoren den Turnierablauf zunächst abändern. Die Spielzeit wurde daraufhin auf 45 Minuten pro Spiel verlängert und aufgrund der hohen Temperaturen einigte man sich mit den Schiedsrichtern auf eine 2-minütige Trinkpause während der Spiele.

Im ersten Spiel traf die gastgebende SG auf den Nachbar vom SSV Brensbach. Die klassenhöhere SG gewann deutlich mit 3:0 nach Toren von Patrick Haass, Dominik Neff und Sebastian Hagendorf. Im darauffolgenden Spiel traf der KSV Reichelsheim auf den TV Fränkisch-Crumbach, der größtenteils mit seiner Reservemannschaft antrat. Der KSV Reichelsheim setzte sich nach Treffern von Timo Bauer und Osman Aktürk mit 2:0 Toren durch. Nach einer 10 minütigen Pause traten die Reichelsheimer direkt wieder an und gewannen im Duell gegen den SSV Brensbach knapp mit 1:0. Im Anschluss folgten zwei Spiele der Gastgeber, im ersten Duell reichte es trotz 1:0 Führung nur zu einem 1:1 Unentschieden gegen die Gäste vom TV Fränkisch-Crumbach.

Danach folgte das direkte Spiel um den Turniersieg zwischen den beiden A-Liga Konkurrenten SG Nieder Kainsbach und dem KSV Reichelsheim. Aber schon in der Anfangsphase merkte man beiden Mannschaften an, dass die bisherige Trainingsvorbereitung und die hohen Temperaturen ihren Tribut forderten. Trotz zweimaliger Führung für die heimische SG, musste man am Ende dem KSV zu einem 3:2 Sieg gratulieren. Dementsprechend standen die Gäste auch mit drei Siegen aus drei Spielen bereits als Turniersieger fest. Im letzten Spiel traf nochmals der B-Ligist SSV Brensbach auf den Kreisoberligisten TV Fränkisch-Crumbach, wobei der Klassenhöhere kurz vor Abpfiff noch den 1:0 Siegtreffer erzielen konnte.

Das ergab folgende Platzierungen:

1. KSV Reichelsheim – 6:2 Tore, 9 Punkte
2. SG Nieder-Kainsbach – 6:4 Tore, 4 Punkte
3. TV Fränkisch-Crumbach – 2:3 Tore, 4 Punkte
4. SSV Brensbach – 0:5 Tore, 0 Punkte

Ein ganz besonderes Lob ging an die drei Schiedsrichter, Tolga Teksin, Dominik Rübel und Kurt Krämer, die die Spiele hervorragend leiteten und jeweils ein kleines Präsent erhielten.

Im Anschluss gratulierte Abteilungsleiter Steffen Klinger (links) und 1. Vorsitzender Jürgen Abraham (rechts) den jeweiligen Teams mit Präsenten zum Erreichen der Platzierungen. Gleichzeitig bedankten sie sich bei den Teilnehmern für tolle und vor allem faire Spiele und wünschten allen Mannschaften viel Erfolg für die kommende Runde.