Alle Beiträge von SgNA

SG unterliegt dem TSV Günterfürst mit 1:2 (1:0)

Im A-Liga Heimspiel gegen den TSV Günterfürst verlor die SG am vergangenen Sonntag verdient mit 1:2. Durch den zeitgleichen Sieg des KSV Reichelsheim belegt unsere Mannschaft nach einem tollen Halbjahr nun mit 85:19 Toren und 46 Punkten den zweiten Tabellenplatz.

Die SG, die an diesem Tag ohne Michael Matthes (Urlaub) aber wieder mit Jannis Kepper antrat, wollte im letzten Heimspiel des Jahres die Tabellenführung gegen den Konkurrenten aus Günterfürst behalten, um als Ligaprimus in das neue Jahr starten zu können. Unser Team um Trainer Sebastian Hagendorf begann couragiert und nahm in den ersten zehn Minuten das Spielgeschehen in die Hand – ohne dabei zu nennenswerten Chancen zu kommen. Nach einer Viertelstunde verflachte das Spiel aber und die Gastmannschaft aus Günterfürst wurde stärker, drängte auf unser Tor und konnte zahlreiche Eckbälle herausspielen. Die SG hielt ihr Tor jedoch sauber und klärte – bis auf einen Lattentreffer von M. Hallstein – die wenig gefährlichen Situationen. Mit der letzten Aktion vor dem Halbzeitpfiff nahm SG-Torjäger Dominik Neff der Gästeabwehr den Ball ab und traf mit einem satten Schuss ins lange Eck zur etwas glücklichen 1:0 Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt begann die SG engagiert und Giuliano De Meo hatte direkt nach dem Wiederanpfiff die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, jedoch vergab er freistehend vor dem Gästetorwart. Dennoch bestimmte auch in der zweiten Halbzeit der Gast über weite Strecken das Spiel und die SG war damit beschäftigt, die Führung zu verteidigen. Dies gelang bis in die 62. Minute, dann folgte allerdings ein Angriff über die linke Seite und Gästestürmer Jens Bendel köpfte zum verdienten 1:1 Ausgleich ein. Der Gast drängte nach dem Ausgleich weiterhin auf die Führung und unsere SG konnte an diesem Nachmittag nicht ihr gewohntes Offensivspiel durchbringen. Nach einer unübersichtlichen Spielszene im Strafraum konnte unsere Defensive den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen und wieder war Jens Bendel zur Stelle, der den Ball aus der Drehung zur 2:1 Führung der Gäste in unseren Torgiebel jagte. In der Schlussviertelstunde mobilisierte unsere Mannschaft nochmals alle Reserven, kam aber lediglich zu einigen, ungefährlichen Torszenen und verlor dieses Spiel am Ende verdient mit 2:1.

Im Brensbacher Vereinsheim herrscht schon im November weihnachtliche Stimmung

Eine Horde Kinder nebst Eltern an einem Tag zu versammeln ist immer schwer. Im vorweihnachtlichen Trubel, in dem eine Weihnachtsfeier die nächste jagt, alle gestresst vom Geschenkekaufen und Kekse-Backen sind, umso mehr. Eine großartige Idee war es deshalb, die Weihnachtsfeier unserer Spielgemeinschaft in den November zu verlegen, denn mit Weihnachtslieder singen und Päckchen auspacken kann man gar nicht früh genug beginnen.

Vollzählig versammelt erschienen am 24. November die jungen Spieler und Spielerinnen mit ihren Eltern im Vereinsheim der SSV Brensbach, jeder hatte sich große Mühe gegeben und tolle Leckereien mitgebracht. Salate, Kuchen und sonstige feine Sachen wurden auf dem Buffett bereitgestellt, durften jedoch erstmal nur von den Tischen aus angeschmachtet werden, weswegen die Tischdeko, bestehend aus Nüssen und Schokolade, beinahe vollständig von den hungrigen Eltern aufgegessen wurde. Die Spieler und Spielerinnen ließen sich währenddessen vom schlechten Wetter nicht unterkriegen, und spielten fröhlich im Nieselregen Fußball.

Zur Unterhaltung der Gäste wurde das „Schlumpf-Spiel“ gespielt, bei dem Eltern und Kinder jeweils einen „Erwachsenen-Schlumpf“ und einen „Kinder-Schlumpf“ unbemerkt einem anderen Gast unterjubeln sollten. Der unglückselige „Neuschlumpfbesitzer“ durfte ein Los ziehen und so einen Arbeitsauftrag fürs nächste Heimspiel ergattern. Dass Spielfreude aufkam, kann jetzt nicht so direkt behauptet werden.

Bald kam es nun zur Bescherung und zu den Danksagungen. Unsere Trainer Ralf, Heiko und Andi überreichtem jedem Fußball-Nachwuchstalent ein schönes Geschenk, das die fleißigen Muttis vorher liebevoll eingepackt hatten. Jeder einzelne Jugendkicker wurde mit persönlichen Worten vorgestellt und gelobt, die Augen der Kleinen glitzerten vor Stolz und Freude, Teil dieser tollen familiären Gemeinschaft zu sein.
Die Trainer, die wirklich großes Engagement zeigen, bei Wind und Wetter ihre Freizeit opfern um mit unserer D-Jugend auf dem Platz zu stehen, durften natürlich ebenfalls nicht zu kurz kommen, auch sie durften Päckchen und warme Worte mit nach Hause nehmen.
Gelobt wurden auch der Vereinsvorstand, sowie die fleißigen Helfer im Vereinsheim, ohne sie wäre alles undenkbar.

Im Anschluss durfte endlich das Buffett geplündert werden, hier blieben keine Wünsche offen. Fleischkäse, Würstchen, es war ein Festschmaus. Besonders hervorzuheben waren die Pommes, die waren wirklich sehr, sehr gut.

D-Junioren erringen furiosen Heimsieg

Es war ein nervenaufreibendes Spiel, zu dem unsere Spielgemeinschaft die D-Jugend aus Michelstadt/Vielbrunn an diesem unwirtlichen Sonntagmorgen empfangen hatte.
Bereits in der ersten Viertelstunde des Spiels zeichnete sich aber schon ab, dass unsere Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde. Denn das komplette Spielgeschehen spielte sich auf der gegnerischen Platzhälfte ab. Als endlich der erste Treffer fiel, „platzte der Knoten“ und unser Team versenkte ein Tor nach dem anderen. Chancenlos musste der Gegner mit anschauen, wie unsere, sehr selbstbewusst auftretende Mannschaft, insgesamt acht Tore ins Netz pfefferte.
Bleibt zu hoffen, dass unser Torwart sich bei der mangelnden Bewegung nicht erkältete und im nächsten Spiel einsatzfähig ist.

Günter Reeg feiert seinen 70. Geburtstag

Günter Reeg, Gründungsmitglied und Förderer der SG, feierte dieser Tage seinen 70. Geburtstag, zu dem ihm auch Vorstandsmitglieder der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. gratulierten.

Günter Reeg gehörte zu den Mitgliedern, die die Sportgemeinschaft 1968 gründeten. Seit dieser Zeit engagiert er sich in vielfältiger Weise für das Wohl der SG. So entstanden mit seiner Hilfe die neue Toilettenanlage, Grillhütte, Tribüne und Unterstellmöglichkeiten für Trainer und Auswechselspieler. Selbst die ersten Tore, die in den Anfangsjahren benutzt wurden, stellte er in seinem Holzbaugeschäft her. Trikots und andere Ausrüstungsgegenstände für die Mannschaften wurden von ihm ebenfalls zur Verfügung gestellt. Das obere Bild zeigt Günter Reeg (Mitte) mit den Vorstandsmitgliedern (v.l.) Hans Schöps, Jürgen Abraham, Reinhard Lannert und Angelo Reeg.

Das untere Bild zeigt Günter Reeg (stehend, 3.v.l.) beim ersten Heimspiel der SG am 25. August 1968.