Archiv der Kategorie: Vereinsnachrichten

SG verabschiedet das Jahr 2018 mit einer Wanderung zum Lohberg

Am Sonntag, den 30. Dezember fand die schon zur Tradition gewordene Winterwanderung der SG unter der Federführung der Alten Herren statt. Rund 60 Vereinsmitglieder konnte Wanderführer Werner Schollenberger beim Start begrüßen, darunter auch Flavio Battisti, dem langjährigen Attaché der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Zunächst ging es durch Nieder-Kainsbach in Richtung Ober-Kainsbacher Wald zum ersten Aufenthalt auf dem zwischen Ober-Gersprenz und Beerfurth gelegenen Lohberg. Willi Gross, Andreas Gross, Philipp Giegerich und Kerstin Kern hatten dort bereits alle Vorbereitungen getroffen, um die Wandergesellschaft mit „Worscht und Weck“, diversen Getränken und natürlich Manfred Kabels „Jagertee“ bestens zu versorgen. Gut gestärkt führte dann der Weg über Gersprenz nach Fränkisch-Crumbach zur zweiten Rast bei Werner Schollenberger. Von dort ging es dann gegen 17:30 Uhr zurück nach Nieder-Kainsbach zum Landgasthof Reeg.

Beim Reeg angekommen begrüßte zunächst der 1. Vorsitzende Jürgen Abraham alle Anwesenden ehe er das Wort an den neuen Abteilungsleiter der AH, Klaus Dworschak, übergab. Dworschak bedankte sich bei den Aktiven, der Jugend und den AH für die rege Teilnahme an der Wanderung und das Vertrauen das ihm als neuen Leiter der AH-Abteilung nun entgegen gebracht wird. Er sprach Werner Krupp seinen Dank für die Diensteinteilung der AH bei Senioren-Heimspielen und für die Organisation so mancher Grillabende aus. Auch Mannschaftsabende wie das „Schäufalaessen“ (Manfred Kabel), das Schnitzelessen (Hans-Jörg Höpfner), die Geburtstagsfeier von AH-Spieler Lothar Beilstein oder der „Holländische Abend“ bei AH-Spieler Theo Vermeulen blieben nicht unerwähnt. Auch Hans und Andreas Werner sei gedankt, die bei Heimspielen der AH als Schiedsrichter bereit stehen. Ein Dank geht auch an Valerie und Philipp Giegerich für das Waschen der Trikots.

Der sportliche Leiter der AH, Dirk Kowarsch, dankte zunächst Michael Scholl, Michael Ritter und Klaus Kempf für die tatkräftige Unterstützung beim Training und dem Spielbetrieb. Sodann berichtete er, dass kein AH-Spiel von unserer Seite aus abgesagt werden musste. Die AH absolvierten 49 Trainingseinheiten im Jahr 2018, wobei Walter Barton, Simon Bishop und Hans-Jörg Höpfner jeweils ein kleines Präsent für die meisten Teilnahmen erhielten. Der beste Torschütze Tayfun Sor erhielt ebenso eine kleine Anerkennung wie Jochen Sterz als Sponsor und Angelo Reeg für das Schreiben der AH-Berichte. Als ältester AH-Spieler mit 79 Jahren wurde Werner Schollenberger ebenfalls geehrt. Auch im Jahr 2019 werden die AH am Hallenturnier in Reichelsheim teilnehmen. Zudem werden wieder Sauna-Besuche, Arbeitseinsätze, Besuche der Soccerhall, Mannschaftsabende und viele Aktivitäten mehr wahrgenommen. Außerdem wird ein Teil des Wirtschaftsdienstes der Aktiven wieder durch die AH abgedeckt.

Zum Schluss überreichte Klaus Dworschak seinem Vorgänger Helmut Neff ein von allen Anwesenden unterschriebenes Bild als Dank für die zurückliegenden 10 Jahre, in denen Neff als Abteilungsleiter der AH erfolgreich die Fäden gezogen hat.

Die SG wünscht einen erfolgreichen Start ins neue Jahr.

Im Brensbacher Vereinsheim herrscht schon im November weihnachtliche Stimmung

Eine Horde Kinder nebst Eltern an einem Tag zu versammeln ist immer schwer. Im vorweihnachtlichen Trubel, in dem eine Weihnachtsfeier die nächste jagt, alle gestresst vom Geschenkekaufen und Kekse-Backen sind, umso mehr. Eine großartige Idee war es deshalb, die Weihnachtsfeier unserer Spielgemeinschaft in den November zu verlegen, denn mit Weihnachtslieder singen und Päckchen auspacken kann man gar nicht früh genug beginnen.

Vollzählig versammelt erschienen am 24. November die jungen Spieler und Spielerinnen mit ihren Eltern im Vereinsheim der SSV Brensbach, jeder hatte sich große Mühe gegeben und tolle Leckereien mitgebracht. Salate, Kuchen und sonstige feine Sachen wurden auf dem Buffett bereitgestellt, durften jedoch erstmal nur von den Tischen aus angeschmachtet werden, weswegen die Tischdeko, bestehend aus Nüssen und Schokolade, beinahe vollständig von den hungrigen Eltern aufgegessen wurde. Die Spieler und Spielerinnen ließen sich währenddessen vom schlechten Wetter nicht unterkriegen, und spielten fröhlich im Nieselregen Fußball.

Zur Unterhaltung der Gäste wurde das „Schlumpf-Spiel“ gespielt, bei dem Eltern und Kinder jeweils einen „Erwachsenen-Schlumpf“ und einen „Kinder-Schlumpf“ unbemerkt einem anderen Gast unterjubeln sollten. Der unglückselige „Neuschlumpfbesitzer“ durfte ein Los ziehen und so einen Arbeitsauftrag fürs nächste Heimspiel ergattern. Dass Spielfreude aufkam, kann jetzt nicht so direkt behauptet werden.

Bald kam es nun zur Bescherung und zu den Danksagungen. Unsere Trainer Ralf, Heiko und Andi überreichtem jedem Fußball-Nachwuchstalent ein schönes Geschenk, das die fleißigen Muttis vorher liebevoll eingepackt hatten. Jeder einzelne Jugendkicker wurde mit persönlichen Worten vorgestellt und gelobt, die Augen der Kleinen glitzerten vor Stolz und Freude, Teil dieser tollen familiären Gemeinschaft zu sein.
Die Trainer, die wirklich großes Engagement zeigen, bei Wind und Wetter ihre Freizeit opfern um mit unserer D-Jugend auf dem Platz zu stehen, durften natürlich ebenfalls nicht zu kurz kommen, auch sie durften Päckchen und warme Worte mit nach Hause nehmen.
Gelobt wurden auch der Vereinsvorstand, sowie die fleißigen Helfer im Vereinsheim, ohne sie wäre alles undenkbar.

Im Anschluss durfte endlich das Buffett geplündert werden, hier blieben keine Wünsche offen. Fleischkäse, Würstchen, es war ein Festschmaus. Besonders hervorzuheben waren die Pommes, die waren wirklich sehr, sehr gut.

Günter Reeg feiert seinen 70. Geburtstag

Günter Reeg, Gründungsmitglied und Förderer der SG, feierte dieser Tage seinen 70. Geburtstag, zu dem ihm auch Vorstandsmitglieder der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. gratulierten.

Günter Reeg gehörte zu den Mitgliedern, die die Sportgemeinschaft 1968 gründeten. Seit dieser Zeit engagiert er sich in vielfältiger Weise für das Wohl der SG. So entstanden mit seiner Hilfe die neue Toilettenanlage, Grillhütte, Tribüne und Unterstellmöglichkeiten für Trainer und Auswechselspieler. Selbst die ersten Tore, die in den Anfangsjahren benutzt wurden, stellte er in seinem Holzbaugeschäft her. Trikots und andere Ausrüstungsgegenstände für die Mannschaften wurden von ihm ebenfalls zur Verfügung gestellt. Das obere Bild zeigt Günter Reeg (Mitte) mit den Vorstandsmitgliedern (v.l.) Hans Schöps, Jürgen Abraham, Reinhard Lannert und Angelo Reeg.

Das untere Bild zeigt Günter Reeg (stehend, 3.v.l.) beim ersten Heimspiel der SG am 25. August 1968.

Philipp Giegerich wird Fünfundsiebzig

Philipp Giegerich (2.v.l.), das Urgestein des Kainsbacher Fußballs, feierte kürzlich seinen 75. Geburtstag. Die Vorstände der SG, Jürgen Abraham (2.v.r.), Reinhard Lannert (l.), Angelo Reed (r.) und Abteilungsleiter Helmut Neff, gratulierten ihm dazu sehr herzlich, überbrachten die allerbesten Glückwünsche der Mitglieder und überreichten ihm zu seinem Ehrentag eine kleine Anerkennung.

Seit Gründung des Vereins ist Philipp Giegerich unermüdlich für die SG im Einsatz. Bereits im Jahr 1968 übernahm er Verantwortung, als er in Vorbereitung auf die erste Spielrunde in der C-Klasse Odenwald beide Mannschaften trainierte. Bis zu seiner schlimmen Verletzung in den 80er Jahren, spielte er von Anfang an als Torwart in der ersten Mannschaft. Danach betreute er die Mannschaften und war bei jedem Spiel dabei, füllte die Spielberichtsbogen aus und sorgte sich um alles rund um die sonntäglichen Begegnungen.
Von 1984 bis 1990 war Philipp Giegerich Abteilungsleiter Fußball, danach bis 2008 stellvertretender und ab 2008 wieder Abteilungsleiter. Zusätzlich zu den erwähnten Tätigkeiten ist er Geräte- und Platzwart, Hausmeister und Ansprechpartner für viele Belange rund um den Kainsbacher Fußball.

Für sein ehrenamtliches Engagement wurde er 2009 von der Gemeinde Brensbach mit der goldenen Verdienstmedaille ausgezeichnet. Vorher wurden ihm schon Ehrungen vom Hessischen Fußballverband und dem Sportkreis Odenwald zuteil.

Philipp Giegerich ist mit seinem unermüdlichen Einsatz bis zum heutigen Tag aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken und trägt immer noch dazu bei, dass der Ball in Kainsbach rollt. Kurz gesagt, einer der wichtigsten Personen seit Vereinsgründung.