Archiv der Kategorie: Vereinsnachrichten

Vereinsrechner Reiner Müller wird 60

Ende März feierte unser Rechner Reiner Müller seinen 60. Geburtstag. Der Vorstand der SG besuchte den Jubilar Zuhause, überbrachte die besten Glückwünsche der gesamten SG-Familie und überreichte ein kleines Präsent.

Das Bild zeigt (v.l.n.r.) Abteilungsleiter Steffen Klinger, Gründungsmitglied und Vereinschronist Willi Gross, Beisitzer Angelo Reeg, Jubilar Reiner Müller, die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Reinhard Lannert und Hans Schöps sowie den 1. Vorsitzenden Jürgen Abraham.

SG ehrt 22 Personen für langjährige Mitgliedschaft

Für langjährige Mitgliedschaft und vielfach auch langjähriges Engagement zum Wohle der SG wurden während der Jahreshauptversammlung am 15. März 2019 in Anwesenheit von Bürgermeister Rainer Müller 22 Mitglieder der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach ausgezeichnet.

Das Bild zeigt (v.l.n.r.) die Geehrten Reinhold Riedel, Rene Lannert, Rolf Weber, Reiner Müller und Thomas Strubel mit dem 1. Vorsitzenden der SG, Jürgen Abraham.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Georg Arras vom Vereinsvorsitzenden Jürgen Abraham ausgezeichnet.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Erich Keil, Thomas Kredel, Jochen Sterz, Thomas Strubel, Rolf Weber und Klaus Wilhelm geehrt.
Fabian Didion, Reinhard Fornoff, Tobias Fornoff, Claudia Ihrig, Anja Köhler, Michael Köhler, Rene Lannert, Reiner Müller, Helga Riedel, Reinhold Riedel, Lisa Sterz und Robert Sterz wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
Und für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden schließlich Giuliano Daum, Giuliano De Meo und Uwe Radl geehrt.

Die Mitglieder erhielten eine Urkunde sowie ein kleines Präsent. Allen, die nicht anwesend sein konnten, erhalten beides später.

Herzlichen Glückwunsch: Jochen Sterz wird 60

Anfang März 2019 feierte unser langjähriges Vorstandsmitglied Jochen Sterz (2.v.l.) seinen 60. Geburtstag, wozu ihm Vertreter der SG sehr herzlich gratulierten.

Jochen Sterz spielte seit 1979 für die SG Fußball, zunächst als Torwart und dann als Mittelstürmer in der 1. Mannschaft. Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn gehörte er den Alten Herren an. Er erzielte in 599 Pflichtspielen insgesamt 191 Tore und belegt aktuell den zweiten Platz in der ewigen Torschützenliste.
In seiner Zeit als Leiter der Fußballabteilung von 1990 bis 2008, gelang erstmals in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die A-Klasse des Odenwaldkreises. Im März 2008 wurde er dann in das Amt des 1. Vorsitzenden gewählt, das er jedoch bereits Mitte 2009 aus persönlichen Gründen wieder abgab.

Jochen Sterz prägte mit seinem langjährigen und beispiellosen Engagement das Vereinsgeschehen in jeder Hinsicht. Neben anderen Auszeichnungen erhielt er 2010 für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle der SG mit der Medaille in Gold, die höchste Auszeichnung der Gemeinde Brensbach.

Das Bild zeigt Jochen Sterz (2.v.l.) mit den Vorstandsmitgliedern Hans Schöps (li.), Jürgen Abraham (2.v.r.) und Reinhard Lannert (re.).

Fastnachtsitzung der SG glänzt mit sehr kurzweiligem Programm

Sitzungspräsident Jürgen Abraham eröffnete am vergangenen Samstag die rund dreieinhalbstündige „Koischbocher“ Fastnachtsitzung im toll geschmückten Sportheim der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. Nach Danksagungen an die vielen fleißigen Helfer und Organisatoren wurden neben den Narren und Närrinnen insbesondere die Vereinsvertreter aus Nieder-Kainsbach und Affhöllerbach im gut besetzten Sportheim mit einem dreifach donnernden „Koischboch Helau, Koischboch Helau, Koischboch Saugut“ begrüßt.

Die „Koischbocher Garde“ mit Claudia Pototzki, Pia Ehrhard, Sabine Bahr und Stefanie Rössner eröffnete traditionell das Programm, diesmal mit einem tollen Piratentanz. Viel Beifall erntete danach unser „Koischbocher Bu“ Frank Volz, der gekonnt und amüsant über die schlimmen Schicksalsschläge eines Pechvogels in der heutigen Zeit berichtete. Die „4-tastics“ (Lucas Kowarsch, Morice Branski, Lucien Abraham und Nico Kowarsch) zeigten dann bei ihrer musikalischen Sketch-Show viel Witz und begeisterten das Publikum. Einen gelungenen Einstand in der Bütt feierten sodann Yannick Wolf und Philipp Bernhard mit einer Szene, die in einer Apotheke spielte. Sie hatten die Lacher auf ihrer Seite und ernteten viel Applaus für ihre Darbietung. Die Teenager-Tanzgruppe „Burning Feets“, mit Anna Amann, Lara Schneider, Lena Schurig, Mia Scholl, Maya Seifert und Lisa Berg, mit ihren Trainerinnen Laura Dyziek und Rebecca Hormel vom TV 08 Wersau, begeisterten mit einem Tanz zu südamerikanischen Klängen die Narren im Saal und verließen erst nach einer verdienten Zugabe die Bühne. Vor der ersten Pause zogen dann Alina Reeg, Jonas Bock und Madeleine Kredel die Zuschauer mit einer amourösen Theaterszene in ihren Bann und ernteten tobenden Applaus.

Die Zumba-Gruppe vom KSV Wallbach, mit Tanja Pfeiffer, Sarah Mark, Hans Koch, Susanne Kabel, Nele Eimann, Anja Kühnel, Paula Göller, Eva Maria Arnold, Charlotte Papst und Anja Flath mit den Trainerinnen Saskia Nürnberger und Patricia Eimann, setzte das Programm mit einer sehenswerten Tanzeinlage zu einem Musik-Mix aus der Sesamstraße fort. Die Gruppe um „Kermit, der Frosch“ und „Miss Piggy“ durften erst nach einer Zugabe die Bühne verlassen. Tobenden Applaus erntete dann die „Koischbocher Kerbjugend“, mit Jonas Bock, Morice Branski, Leon Schäfer, Alina Reeg, Lisa Krämer, Madeleine Kredel, Ida Ehrhard, Martin Weber, Marius Matuschkiewitz, Björn Bock, Yannick Wolf, Ida Mäser, Morice Branski, Lucien Abraham, Nils Mäser, Mario Branski, Tim Trautmann, Daniel Loick und Philipp Bernhard, für die Präsentation der Hitparade. Mit Parodien von Queen, Abba, Gebrüder Blattschuss und vielen weiteren Interpreten bildeten sie einen Höhepunkt im Programmablauf. Zum Abschluss des zweiten Drittels begeisterte das „Beerfurther Danceteam“ mit Eva-Marie Hanke, Carina Guthier, Larissa Friedrich sowie Lena und Katrin Eidenmüller das Publikum mit einem Dance-Hit-Mix vom Norden in den warmen Süden. Auch sie kamen nur mit Zugabe von der Bühne.

Eine Trilogie oder „drei Kilos zu viel“ der besonderen Art boten Martin Weber, Christian Neff und Marius Matuschkiewitz. Mit ihrer Rede ernteten sie donnernden Applaus und leiteten damit das letzte Drittel ein. Das Koischbocher Showtanzballett Ladykracher (Pia Ehrhard, Claudia Pototzki, Sabine Bahr, Erika Wild, Stefanie Rössner) rockten diesmal zu Filmhits aus den vergangenen Jahrzehnten. Mit bekannten Rock-Hits und Balladen, wie Dirty Dancing, Greace und Footloose, brachten Sie den ganzen Saal zum Mitklatschen und ernteten viel Applaus. Ursula, die neue Mitarbeiterin der Gemeinde, berichtete von ihren Erlebnissen beim Vorstellungsgespräch und den ersten Arbeitstagen und hatte damit die Lacher auf ihrer Seite. Eine tolle Büttenrede unseres Redners Torsten Krippner. Den traditionellen Abschluss des sehr kurzweiligen Abends bildete wieder das Männerballett der SG, mit Angelo Reeg, Steffen Klinger, Patrick Hofmann, Erik Guthier, Marco Hoffarth und Simon Adelberger unter der Leitung von Nina Lannert. Nach dem Einmarsch folgte ein Tanz zu Schwanensee, zu dem die Jungs als Ballerinas elfengleich über die Bühne schwebten. Danach rockten sie zu “Everybody” und “It‘s Raining Men”. Nach einer Danksagung von Steffen Klinger an Nina Lannert, gaben die Jungs ihre vielfach geforderte Zugabe, bei der vor allem die weiblichen Zuschauer wieder auf ihre Kosten kamen.

Mit dem Finale, bei dem alle Akteure nochmals die Bühne betraten, wurde wieder eine erfolgreiche Koischbocher Fastnachtsveranstaltung beendet. Für Musik sorgten dann Jochen Ehrhard und Oliver Trautmann mit Rock im Saal, und DJ Ludde in der Bar. Der Vorstand der SG bedankt sich vielmals bei allen Aktiven und Helfern vor und hinter der Bühne. Besonderen Dank gilt dem Organisations-Team um Reinhard Lannert, Hans Schöps, Rene Lannert und Iris Abraham, der Kerbjugend um Daniel Loick, Pia und Jochen Ehrhard, die alle wieder maßgeblich bei der Organisation mitwirkten und damit zu diesem äußerst gelungenen Abend beigetragen haben. Ihnen Allen ein dreifach „Koischboch Helau, Koischboch Helau, Koischboch Saugut“.

SG verabschiedet das Jahr 2018 mit einer Wanderung zum Lohberg

Am Sonntag, den 30. Dezember fand die schon zur Tradition gewordene Winterwanderung der SG unter der Federführung der Alten Herren statt. Rund 60 Vereinsmitglieder konnte Wanderführer Werner Schollenberger beim Start begrüßen, darunter auch Flavio Battisti, dem langjährigen Attaché der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Zunächst ging es durch Nieder-Kainsbach in Richtung Ober-Kainsbacher Wald zum ersten Aufenthalt auf dem zwischen Ober-Gersprenz und Beerfurth gelegenen Lohberg. Willi Gross, Andreas Gross, Philipp Giegerich und Kerstin Kern hatten dort bereits alle Vorbereitungen getroffen, um die Wandergesellschaft mit „Worscht und Weck“, diversen Getränken und natürlich Manfred Kabels „Jagertee“ bestens zu versorgen. Gut gestärkt führte dann der Weg über Gersprenz nach Fränkisch-Crumbach zur zweiten Rast bei Werner Schollenberger. Von dort ging es dann gegen 17:30 Uhr zurück nach Nieder-Kainsbach zum Landgasthof Reeg.

Beim Reeg angekommen begrüßte zunächst der 1. Vorsitzende Jürgen Abraham alle Anwesenden ehe er das Wort an den neuen Abteilungsleiter der AH, Klaus Dworschak, übergab. Dworschak bedankte sich bei den Aktiven, der Jugend und den AH für die rege Teilnahme an der Wanderung und das Vertrauen das ihm als neuen Leiter der AH-Abteilung nun entgegen gebracht wird. Er sprach Werner Krupp seinen Dank für die Diensteinteilung der AH bei Senioren-Heimspielen und für die Organisation so mancher Grillabende aus. Auch Mannschaftsabende wie das „Schäufalaessen“ (Manfred Kabel), das Schnitzelessen (Hans-Jörg Höpfner), die Geburtstagsfeier von AH-Spieler Lothar Beilstein oder der „Holländische Abend“ bei AH-Spieler Theo Vermeulen blieben nicht unerwähnt. Auch Hans und Andreas Werner sei gedankt, die bei Heimspielen der AH als Schiedsrichter bereit stehen. Ein Dank geht auch an Valerie und Philipp Giegerich für das Waschen der Trikots.

Der sportliche Leiter der AH, Dirk Kowarsch, dankte zunächst Michael Scholl, Michael Ritter und Klaus Kempf für die tatkräftige Unterstützung beim Training und dem Spielbetrieb. Sodann berichtete er, dass kein AH-Spiel von unserer Seite aus abgesagt werden musste. Die AH absolvierten 49 Trainingseinheiten im Jahr 2018, wobei Walter Barton, Simon Bishop und Hans-Jörg Höpfner jeweils ein kleines Präsent für die meisten Teilnahmen erhielten. Der beste Torschütze Tayfun Sor erhielt ebenso eine kleine Anerkennung wie Jochen Sterz als Sponsor und Angelo Reeg für das Schreiben der AH-Berichte. Als ältester AH-Spieler mit 79 Jahren wurde Werner Schollenberger ebenfalls geehrt. Auch im Jahr 2019 werden die AH am Hallenturnier in Reichelsheim teilnehmen. Zudem werden wieder Sauna-Besuche, Arbeitseinsätze, Besuche der Soccerhall, Mannschaftsabende und viele Aktivitäten mehr wahrgenommen. Außerdem wird ein Teil des Wirtschaftsdienstes der Aktiven wieder durch die AH abgedeckt.

Zum Schluss überreichte Klaus Dworschak seinem Vorgänger Helmut Neff ein von allen Anwesenden unterschriebenes Bild als Dank für die zurückliegenden 10 Jahre, in denen Neff als Abteilungsleiter der AH erfolgreich die Fäden gezogen hat.

Die SG wünscht einen erfolgreichen Start ins neue Jahr.