D-Junioren kassieren traurige Niederlage trotz starker Leistung

War unsere D-Jugend nicht motiviert? Befanden sich die Kinder mental noch in den Herbstferien?
Das konnte man nun wirklich nicht behaupten, von Beginn an wieselten sie fleißig übers Spielfeld und schnappten den Kindern aus Bad König die Bälle reihenweise weg. Leider war das Glück, wie so oft, nicht auf unserer Seite, bereits in der ersten Halbzeit segelte der Ball zweimal unhaltbar in unser Tor, das Spiel drohte zu einem Fiasko zu werden.
Unsere D-Jugend verlor jedoch nicht die Nerven, zeigte Moral, kämpfte sich wacker durch die zweite Halbzeit und konnte ein verdientes Anschlusstor erzielen.
Schade, schade – obwohl unser Trainer ständig „Feuer“ brüllte, mochte der endgültige Funke nicht überspringen und wir müssen nun weiter auf einen Sieg warten.

SG Hassenroth / Kinzigtal AH – SG AH 0:3

Mit einem 3:0 Erfolg, den unsere Alten Herren am vergangenen Mittwoch beim Auswärtsspiel in Hassenroth erzielten, zeigten sie, dass sie doch noch gewinnen können.

Trotz einiger angeschlagener Spieler gelang es den sportlich Verantwortlichen Michael Scholl und Dirk Kowarsch unser Team gut auf die Heimmannschaft einzustellen und verhinderte damit, dass die SG Hassenroth/Kinzigtal ihr Spiel machen konnte. Unserem „polnischen Steinadler“ Dariusz Glomb gelang dagegen mit einem sehenswerten Schlenzer in den Winkel die frühe 1:0 Führung. Nur wenige Minuten später erzielte dann unser Spielführer Helmut Neff per Kopf das 2:0. Neff stellte dann auch mit einem schönen Alleingang die 3:0 Führung her.
Ende der ersten Halbzeit kam unser Team allerdings auch ins Schwimmen, als Hassenroth mächtig Druck machte – doch scheiterten sie immer wieder an unserem Schlussmann Michael Scholl. Beide Teams waren in der zweiten Halbzeit nicht in der Lage, ihre Chancen zu einem weiteren Treffer nutzen, so dass der 3:0 Pausenstand zugleich auch das Endergebnis bedeutete.

Aufstellung: Michael Scholl (Tor), Klaus Dworschak, Klaus Kempf, Jörg Schmiedeke, Angelo Reeg, Michael Ritter, Matthias Schmucker, Tayfun Sor, Simon Bishop, Helmut Neff, Dariusz Glomb, Dieter Gölz, Daniel Lange und Dirk Kowarsch. Betreuer: Werner Schollenberger

Unser letztes AH-Spiel für dieses Jahr findet am Samstag, den 27. Oktober zuhause in Nieder-Kainsbach gegen Lützelbach statt.

SG Mossautal AH – SG AH 2:0

In einer eher schwachen Begegnung mit wenigen Torchancen gelang den Alten Herren der SG Mossautal in ihrem Heimspiel auf der Hiltersklinger Höhe ein glücklicher 2:0 Erfolg.

In der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber etwas überraschend nach einem Eckstoß mit 1:0 in Führung. Torchancen waren bei beiden Mannschaften Mangelware und so ging man mit diesem Ergebnis in die Pause. Die beste Möglichkeit zum Ausgleichstreffer hatte dann Günter Trautmann auf dem Fuß, sein Schuss ging jedoch knapp am rechten Torpfosten vorbei. Die Heimelf bekam noch einen Strafstoß zugesprochen, den der Schütze allerdings mit einem Schuss an den Querbalken vergab. Kurz vor Spielende gelang der gastgebenden Mannschaft dann das glückliche Tor zum 2:0 Endstand.

Aufstellung: Michael Scholl (Tor), Holger Baltz, Klaus Dworschak, Thomas Götz, Klaus Kempf, Tayfun Sor, Jörg Schmiedeke, Matthias Schmucker, Günter Trautmann, Dariusz Glomb, Simon Bishop, Angelo Reeg, Dieter Gölz, Ehsan Hamidyar und Walter Barton. Betreuer: Werner Schollenberger und Daniel Lange

Philipp Giegerich wird Fünfundsiebzig

Philipp Giegerich (2.v.l.), das Urgestein des Kainsbacher Fußballs, feierte kürzlich seinen 75. Geburtstag. Die Vorstände der SG, Jürgen Abraham (2.v.r.), Reinhard Lannert (l.), Angelo Reed (r.) und Abteilungsleiter Helmut Neff, gratulierten ihm dazu sehr herzlich, überbrachten die allerbesten Glückwünsche der Mitglieder und überreichten ihm zu seinem Ehrentag eine kleine Anerkennung.

Seit Gründung des Vereins ist Philipp Giegerich unermüdlich für die SG im Einsatz. Bereits im Jahr 1968 übernahm er Verantwortung, als er in Vorbereitung auf die erste Spielrunde in der C-Klasse Odenwald beide Mannschaften trainierte. Bis zu seiner schlimmen Verletzung in den 80er Jahren, spielte er von Anfang an als Torwart in der ersten Mannschaft. Danach betreute er die Mannschaften und war bei jedem Spiel dabei, füllte die Spielberichtsbogen aus und sorgte sich um alles rund um die sonntäglichen Begegnungen.
Von 1984 bis 1990 war Philipp Giegerich Abteilungsleiter Fußball, danach bis 2008 stellvertretender und ab 2008 wieder Abteilungsleiter. Zusätzlich zu den erwähnten Tätigkeiten ist er Geräte- und Platzwart, Hausmeister und Ansprechpartner für viele Belange rund um den Kainsbacher Fußball.

Für sein ehrenamtliches Engagement wurde er 2009 von der Gemeinde Brensbach mit der goldenen Verdienstmedaille ausgezeichnet. Vorher wurden ihm schon Ehrungen vom Hessischen Fußballverband und dem Sportkreis Odenwald zuteil.

Philipp Giegerich ist mit seinem unermüdlichen Einsatz bis zum heutigen Tag aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken und trägt immer noch dazu bei, dass der Ball in Kainsbach rollt. Kurz gesagt, einer der wichtigsten Personen seit Vereinsgründung.

Fußball und gesellschaftliches Engagement seit 1968