SG – TSV Seckmauern II 2:0

Mit einer spielerisch und kämpferisch hervorragenden Leistung besiegte unsere Mannschaft den Tabellenzweiten aus Seckmauern mit 2:0. Nach Einschätzung von Trainer Robert Schwarzkamp konnte damit „ein am Ende absolut verdienter Heimsieg verbucht werden“.

Nach der Pleite in Hainstadt zeigte sich unser Team hochmotiviert und begann gegen den Tabellenzweiten furios. Schon nach drei Minuten hatte Volker Matthes nach Flanke von Marian Reubold die große Chance zur Führung, jedoch scheiterte er mit seinem Kopfball am guten Gästekeeper, der nur vier Minuten später auch den Schuss von Jannis Kepper nach schönem Zuspiel von Marian Reubold parierte. Eine Minute danach setzte sich Giuliano De Meo außen durch und passte auf Steffen Klinger zurück, dessen Schuss jedoch knapp am Gehäuse der Gäste vorbeistrich. In der zwölften Spielminute erkämpfte sich dann Björn Kabel den Ball und passte auf den sehr gut aufgelegten Jannis Kepper, dessen Hereingabe knapp an Steffen Klinger vorbeischrammte. Björn Kabel bediente nur wenige Minuten später ebenfalls Steffen Klinger, der jedoch wiederum am starken Gästekeeper scheiterte und nach 28 Minuten verfehlte ein gut getretener Freistoß von Danijel Milic knapp den Kopf des freistehenden Volker Matthes. Nach einem guten Spielzug aus der eigenen Hälfte heraus, den Michael Matthes über Giuliano De Meo eröffnete, flankte dieser auf den Kopf von Björn Kabel. Aber auch hier parierte der Keeper der Gäste wieder glänzend. In der 35.Minute hatte wiederum Volker Matthes nach Flanke von Marian Reubold eine große Gelegenheit, jedoch schrammte seine Direktabnahme am Tor der Gäste vorbei.

Nach der Halbzeitpause drückte unser Team weiter auf das Tor der Gäste und wurde in der 55. Spielminute endlich für das sehr engagierte Spiel belohnt, als Danijel Milic nach Flanke von Marian Reubold die 1:0 Führung erzielte. Der Gast versuchte von nun an seine Angriffsbemühungen zu forcieren, scheiterte aber immer wieder an der sehr gut agierenden SG-Defensive und hatte kaum eine hochkarätige Torgelegenheit. Gefährlich wurde es lediglich bei den zahlreichen Freistoßsituationen, diese wurden aber im Kollektiv bereinigt. In der 87. Minute erlief Volker Matthes schließlich ein Abspiel der Gäste, umkurvte den Keeper und erzielte das erlösende 2:0. Mit dem Abpfiff legte Jannis Kepper den Ball von der Grundlinie quer auf Björn Kabel, dessen Tor der Schiedsrichter wegen Abseits-Position jedoch nicht anerkannte.

Unser Team spielte mit Patrick Hofmann, Michael Matthes, Andre Pfeifer, Danijel Milic, Marian Reubold, Volker Matthes, Christopher Schwind, Giualiano De Meo, Jannis Kepper, Björn Kabel, Steffen Klinger und Simon Trumpfheller.

SG Mossautal AH – AH 2:4 (1:1)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen unsere Alten Herren die Auswärtspartie gegen die SG Mossautal trotz einiger vergebener Großchancen verdient.

Unsere Alten Herren übernahmen recht schnell das Kommando auf dem Platz und kamen mit schönen Kombinationen auch gefährlich vor das Tor, jedoch ohne zunächst einen Erfolg zu erzielen. Die Mossautaler versuchten hingegen das gesamte Mittelfeld mit weiten Pässen in die Spitze zu überbrücken. Ein Freistoß in Höhe der Strafraumgrenze, der direkt im Toreck einschlug, brachte dann die überraschende 1:0 Führung für die Hausherren. Anschließend gewann unser Team nahezu jeden Zweikampf im Mittelfeld und so rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Gastgeber. Markus Karg konnte schließlich eine der vielen Chancen zum 1:1 Ausgleichstreffer nutzen.

Nach dem Wiederanpfiff spielte fast nur noch unsere AH. Simon Bishop konnte nach Eckball von Karg mit dem Kopf die 2:1 Führung erzielen. Dann kam jedoch wieder ein langer Pass auf den Mossautaler Stürmer, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 2:2 einschob. Direkt nach dem Gegentreffer kämpfte sich Stephan Ripper auf der Außenbahn bis zur Grundlinie durch und legte mit einem Rückpass den Ball mustergültig auf den mitgelaufenen Karg vor, der nur noch zum 3:2 einschieben musste. Unser Team lies keine Fehler mehr zu und kam kurz vor Schluss durch Stephan Ripper sogar noch zum 4:2.

Unsere AH-Mannschaft spielte mit Michael Scholl (Tor), Klaus Kempf, Dieter Gölz, Angelo Reeg, Stephan Ripper, Michael Ritter, Thomas Kredel, Simon Bishop, Matthias Schmucker, Markus Karg, Ralf Neuschwander, Peter Kabel und Werner Schollenberger; Betreuer: Dirk Kowarsch.

JSG – JSG Lützel-Wiebelsbach/Seckmauern 0:9

Unsere JSG, die auch im ersten Heimspiel der Qualifikationsrunde der A-Junioren ohne Ersatzspieler antreten musste, war gegen eine spielstarke Gäste-Elf in allen Belangen hoffnungslos unterlegen.

Beim ersten Heimspiel in der Qualifikationsrunde der A-Junioren, zu dem wir die Mannschaft der JSG Lützel-Wiebelsbach/Seckmauern begrüßen durften, fanden wir nie wirklich zu unserem Spiel. Bereits im Spielaufbau landete fast jeder zweite Ball bei einem meist freistehenden gegnerischen Spieler, der dann mit einem schnellen Gegenangriff vor unserem Tor auftauchte und die Chance nutzte. Beim Stand von 0:4 wurde unser B-Junioren-Spieler Dominik Greubel nach einer „Notbremse“ auch noch mit einer roten Karte vom Platz geschickt. Mit 0:7 gingen wir letztendlich in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel schaltete der Gast einen Gang zurück und kam nur noch zu zwei weiteren Treffern. Nach dieser ernüchternden aber auch verdienten Niederlage muss nun eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen, wenn wir in Rothenberg bei der JSG Oberzent bestehen wollen.

Unsere JSG spielte mit Sascha Schantz (Tor), Sebastian Stolper (C), Nikolas Tsilivarakos, Dominik Greubel, Jonas Hornung, Tobias Heldmann, Jonas Hillebrand, Lukas Orth, Justin Vaupel, Simon Schaffnit und Christian Neuberger. Trainer: Harald Heldmann und Angelo Reeg.

SG AH – SC Hassenroth AH 1:1

Unter der sportlichen Verantwortung von Michael Ritter und Klaus Kempf erzielten die Alten Herren der SG im Heimspiel gegen den SC Hassenroth nun ein Remis, nachdem sie im vorausgegangenen Hinspiel noch deutlich mit 6:0 Toren unterlegen waren.

Nur wenige Minuten waren nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Andreas Werner vergangen, als der Ball zu Robert Schwarzkamp kam und dieser mit dem ersten Torschuss die 1:0 Führung markierte. In der Folgezeit blieben einige Chancen unserer AH ungenutzt. Die wohl größte Chance der ersten Hälfte besaß Markus Karg, der allerdings freistehend am Gästeschlussmann scheiterte. Kurz vor der Pause kamen die Hassenröther durch einen Lupfer über SG Torhüter Michael Scholl zum 1:1 Ausgleichstreffer. Vorausgegangen war eine Schwäche im Stellungsspiel der Abwehr, denn der Torschütze stand völlig frei am Sechzehnmeterraum.

Nach der Pause hatten unsere Alten Herren das Spiel – bis auf wenige Ausnahmen – im Griff und kamen zu vielen Chancen, konnten jedoch kein weiteres Tor erzielen. Sie hätten dieses Spiel durchaus für sich entscheiden können, wenn im Torabschluss etwas geschickter agiert worden wäre.

Unsere AH spielten mit Michael Scholl (Tor ), Klaus Kempf, Lothar Beilstein, Angelo Reeg, Michael Ritter, Peter Kabel, Dieter Gölz, Hans-Jörg Höpfner, Markus Karg, Robert Schwarzkamp, Helmut Neff, Simon Bishop, Thomas Götz, Stephan Ripper und Daniel Lange. Schiedsrichter: Andreas Werner

TSG Steinbach – JSG 4:2

Im Pokalspiel gegen die TSG Steinbach mussten die A-Junioren gleich mehrere Stammspieler ersetzen, zeigten jedoch Einsatzwillen und Laufbereitschaft. Durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von zwei weiteren Spielern, die nicht ersetzt werden konnten, unterlag das Team um Trainer Angelo Reeg schließlich in einer sehr fair ausgetragenen Partie.

Bei sommerlichen Temperaturen mussten die A-Junioren der JSG Brensbach/Nieder-Kainsbach/Hummetroth verletzungs- und urlaubsbedingt auf einige Stammkräfte (Orth, Trautmann, Heldmann, De Micco und Schaffnit) verzichten, so dass die B-Juniorenspieler Nikolas Tsilivarakos und Dominik Greubel zum Einsatz kamen. Zudem musste Torhüter Andre Speier wegen Schulterschmerzen im Feld spielen; seinen Platz im Tor nahm stattdessen Sascha Schantz ein. Aus einer neubesetzen und sicheren Abwehr heraus (Stolper, Tilivarakos, Greubel) versuchten die A-Junioren über die schnellen Außen (Hornung, Hillebrand) vor das gegnerische Tor zu gelangen. In der 18. Minute hätte es Strafstoß geben müssen, als Christian Neuberger im Strafraum zu Fall gebracht wurde, der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus. Nach Ballgewinn in der 23. Minute ließ Justin Vaupel zwei Gegenspieler stehen und konnte den Torhüter zum 1:0 überwinden. Zunächst geschockt von diesem Treffer, ließ sich die zu diesem Zeitpunkt desolate Abwehrreihe der Heimelf zu einem Foul im Sechzehner an Vaupel hinreißen. Dieses Mal folgte der Pfiff des Schiedsrichters und Fabio Capone verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0. Ohne Auswechselspieler stemmte sich unsere Mannschaft gegen eine immer stärker werdende TSG, die in unserem Schlussmann Schantz jedoch ihren Meister fand. In der 31. Minute folgte dann doch noch der Anschlusstreffer zum 2:1.

In der Pause versuchten Joannis Tsilivarakos und Marco Greubel die angeschlagenen Stürmer Neuberger und Capone wieder fit für die zweite Hälfte zu bekommen. Die Zerrungen waren jedoch so stark, dass Neuberger nur noch an der Mittellinie stand, um eventuell einen Gegenspieler zu binden und Capone letztendlich doch vom Feld musste. In der 47. Minute fiel dann der schnelle Ausgleichstreffer. Aufgrund der enormen Laufbereitschaft und des Einsatzwillens von Lukas Kaffenberger, der im zentralen Mittelfeld für Entlastungsangriffe sorgte, dauerte es jedoch bis in die 72. Spielminute, bis die Mannschaft von Trainer Drago Cutura ihre Feldüberlegenheit nutzte und mit einem unhaltbar abgefälschten Ball zur 3:2 Führung kam. Die 90. Minute brachte dann die Entscheidung, als die TSG doch nochmals eine Lücke in unserer Hintermannschaft fand und zum 4:2 Erfolg kam.

Die JSG spielte mit Sascha Schantz (Tor), Nikolas Tsilivarakos, Dominik Greubel, Lukas Kaffenberger, Andre Speier, Sebastian Stolper (C), Fabio Capone, Christian Neuberger, Jona Hornung, Jonas Hillebrand und Justin Vaupel. Trainer: Angelo Reeg Torhüterbetreuer: Marco Greubel, Ärztliche Versorgung: Joannis Tsilivarakos.

Fußball und gesellschaftliches Engagement seit 1968