Hessischer Fußball-Verband setzt Spielbetrieb ab sofort aus

Auf Grundlage der Entscheidung der Bundeskanzlerin sowie der Ministerpräsidenten der Länder im Rahmen der aktuellen Infektionslage mit dem Coronavirus vom 28. Oktober 2020 setzt der Hessische Fußball-Verband (HFV) den kompletten Spielbetrieb in Zuständigkeit des HFV in Hessen – von der LOTTO Hessenliga bis in die untersten Klassen – vorübergehend aus. Der HFV-Verbandsvorstand beschloss zusätzlich im Rahmen seiner Videokonferenz am Donnerstagabend (29. Oktober 2020), dass diese Aussetzung des Spielbetriebes ab 30. Oktober 2020 und bis auf Weiteres gültig ist. Über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs entscheidet der HFV-Verbandsvorstand, der sich bezüglich einer Aussetzungsphase bis mindestens 31. Dezember 2020 einig ist.

Die Generalabsage betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen und Jugend auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle. Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs sind auch Freundschaftsspiele von der Generalabsage betroffen. Damit ruht der Spielbetrieb in den nächsten Wochen vollständig. Die Möglichkeit der Ausübung eines Trainingsbetriebs richtet sich nach den behördlichen Vorgaben und könnte daher gegebenenfalls bei entsprechender Verfügungslage ab Anfang Dezember wieder möglich sein.

„Im Mittelpunkt unseres Handelns steht nach wie vor die Gesundheit unserer Mitglieder. Aufgrund des erneut massiven Anstieges der Infektionslage im Zusammenhang mit dem Coronavirus begrüßt der HFV eine zeitweise Aussetzung des Spielbetriebes für Aktive und Vereine und hält sich selbsterständlich strikt an sämtliche behördliche Vorgaben. Zahlreiche Einschätzungen und Rückmeldungen aus der hessischen Fußballfamilie zu diesem Thema bestätigen die Richtigkeit dieses Vorgangs. Wir müssen diesen Weg gehen, auch wenn es in Bezug auf den Fußball und das Vereinsleben schmerzt. Damit schützen wir nicht nur die unmittelbar am Fußball Beteiligten, sondern auch deren Familien. Daher rufen wir ausdrücklich alle Mitglieder des Hessischen Fußball-Verbandes dazu auf, sich vollumfänglich an die behördlichen Vorgaben zu halten. Nur durch konsequente Einhaltung der Maßnahmen können wir auf eine zeitnahe Rückkehr in den Spielbetrieb hoffen und so baldmöglichst die Saison bei bester Gesundheit wieder aufnehmen und regulär zu Ende bringen“, erklärte HFV-Präsident Stefan Reuß.

Reuß weiter: „Die sofortige Aussetzung des Spielbetriebes ist sinnvoll, da wir die Lage sehr ernst nehmen und so unseren Beitrag leisten, um die behördlich beschlossenen Maßnahmen zur Unterbrechung der Infektionsketten so schnell wie möglich umzusetzen und damit auch hoffentlich zeitnah wieder unseren geliebten Fußball spielen zu können. Zudem haben mehrere hessische Fußballkreise den Spielbetrieb ohnehin für das kommende Wochenende bereits abgesetzt. Dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebes in Hessen nicht mehr in diesem Jahr erfolgt, gibt den Vereinen und Spielenden Planungssicherheit. Wir wollen zudem gewährleisten, dass die Verletzungsgefahr durch eine vorherige ausreichende Vorbereitungszeit nicht erhöht wird.“

Im neuen Jahr soll der Spielbetrieb im Rahmen der behördlichen Verfügungslage und mit einem 14-tägigen Vorlauf für den Trainingsbetrieb wieder gestartet werden. Sollte es nach der durch den Verbandsvorstand beschlossenen Wiederaufnahme des Spielbetriebes darüber hinaus notwendig sein, in einzelnen Kreisen den Spielbetrieb weiterhin auszusetzen, insbesondere aufgrund regionaler behördlicher Verfügungslage oder Infektionsgeschehen, ist dies gegebenenfalls lokal in den betroffenen Kreisen und in Abstimmung mit den Vereinen zu beurteilen.

SG – SG Mosbach/Radheim 0:3

Zum Heimspiel am vergangenen Sonntag erwartete unsere 1. Mannschaft den Liganeuling und derzeitigen Tabellenzweiten, die SG Mosbach/Radheim. Nach 25 Minuten Spielüberlegenheit seitens der SG Nieder-Kainsbach, jedoch ohne zwingende Torchancen, waren die Gäste nach individuellen Fehlern zweimal zur Stelle (32./35. Minute). Kurz vor der Halbzeit führte eine Ungenauigkeit im Passspiel im Abwehrverbund der SGN zum Halbzeitstand von 0:3.

Nach dem Seitenwechsel war die Heimmannschaft weiterhin bemüht und erarbeitete sich die größeren Spielanteile, ohne jedoch Profit daraus zu schlagen. Die Gästemannschaft tauchte durch schnelles Konterspiel immer wieder gefährlich vor SG-Torhüter Nico Müller auf, der sich einige Male auszeichnen konnte. Gegen Ende des Spiels kamen einige Kainsbacher Offensivspieler zu hochkarätigen Torchancen, die jedoch, ohne dass der Gästetorhüter eingreifen musste, erfolglos blieben. Somit ist das Endergebnis von 0:3 Toren, den Leistungen und vor allem der Konsequenz beider Teams angemessen.

Für die SG spielten: Müller, Schwind, Hagendorf, Matthes, De Meo, Adelberger (C), (Wünsche), Jonas, Kepper (Milic), Neff, Sterz, Kabel; weiterhin im Kader: Jost.

SG II – VFR Würzberg 3:2 (1:1)

Nach einer starken Leistung am vergangenen Wochenende, die allerdings nur mit einem Punkt belohnt wurde, wollte das Team von Trainer Fabian Daum diese Woche drei Punkte in Nieder-Kainsbach behalten. Dass dies jedoch kein leichter Spaziergang werden wird, war klar, da mit Würzberg ein solider Gegner aus dem Tabellenmittelfeld anreiste.

Nachdem beide Mannschaften in der Anfangsphase kaum Kontrolle ins Spiel bekamen, konnte die SG in der 32. Minute durch Danijel Milic in Führung gehen. Er drückte die von Marcel Wünsche hereingebrachte Ecke aus kurzer Distanz über die Linie. Danach ließ man den Gegner besser ins Spiel kommen, sodass kurz vor der Pause, in der 41. Minute der Ausgleich fiel. Mit einem Unentschieden ging es in die Pause.

Nach der Pause sahen die Zuschauer weiterhin einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Martin Valchev hielt wichtige Bälle im Eins Gegen Eins, und hielt somit die SG weiter im Spiel. In der 62. Minute, führte Danijel Milic einen Freistoß aus dem linken Halbfeld aus und fand Dennis Meister frei stehend am zweiten Pfosten. Dieser köpfte zur erneuten Führung der SG ein. Wenig später – in der 76. Minute – kam es erneut zur Kombination Meister Milic, als Dennis Meister eine Ecke mit Zug zum Tor schlug und Danijel Milic per Kopf zur 3:1 Führung einköpfte. In der 84. Minute machte es die SG nochmal unnötig spannend, als nach einer Flanke der Gäste der Ball nicht geklärt werden konnte, sodass sich Martin Valchev und Marc Jung gegenseitig im Weg standen und den Ball ins eigene Netz bugsierten. Nachdem in der 86. Minute ein Gegner mit Gelb-Rot vom Platz flog, gaben alle Spieler der SG nochmal alles und konnten die drei Punkte verdient in Nieder-Kainsbach behalten.

Für die SG spielten Valchev, C. Meister, Loick, Milic (C. Neff), Hoffarth, Stiebitz (C), M. Wünsche (Haass), D. Meister, Jost, Jung, Nicklas; weiterhin im Kader: Dörsam.

SG – SG Ueberau 3:0 (2:0)

Die grandiose Leistung unserer 1. Mannschaft wird mit drei Punkten belohnt. Angetrieben von dem bärenstark aufspielenden Kapitän Simon Adelberger zeigte die 1A eine starke Leistung und gewann am Ende verdient gegen die Gäste der SG Ueberau mit 3:0.

Jannis Kepper vermittelte bereits in der 12. Spielminute einen Eindruck von dem Bevorstehenden, als er mustergültig von Dominik Neff bedient wurde und zum 1:0 einschob. 25 Minuten später schickte Robert Sterz erneut J. Kepper auf die Reise, der den Ball gekonnt am herausstürmenden Schlussmann der Gäste vorbei spitzelte.

Nach der Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel, und wollten unbedingt den Anschluss herstellen. Unsere Mannschaft musste in dieser Phase einige brenzlige Situation überstehen, konnte aber die 2:0 Führung halten. Michael Matthes verteidigte an diesem Tag überragend gegen Gästestürmer Puhl. Der eingewechselte Danijel Milic krönte seinen guten Sonntag, denn nach erneut überragender Vorarbeit von D. Neff, traf er in der Nachspielzeit zum 3:0. Am Ende ein verdienter Arbeitssieg, mit einer tollen, geschlossenen Teamleistung.

In der zweiten Halbzeit musste das Spiel aufgrund einer schwereren Verletzung eines Spielers der SG Ueberau unterbrochen werden. Die SG Nieder-Kainsbach wünscht gute Besserung und eine schnelle und vollständige Genesung.

Für die SG spielten Müller, Schwind, Hagendorf, Matthes, De Meo, Adelberger, Jonas (Reubold), D. Neff, Kepper (Milic), Kabel, Sterz. Weiterhin im Kader war D. Meister.

SG II – SpVgg Kinzigtal 2:2 (1:0)

Nach dem schwachen Auftritt vom vorvergangenen Wochenende musste unsere Zweitvertretung in der B-Liga beweisen, dass die guten Leistungen der Spiele vorher kein Zufall waren – und um es vorneweg zu nehmen, sie tat es.

Dem Team von Trainer Fabian Daum war allerdings auch bewusst, dass nur mit einer engagierten Leistung Punkte im Spiel gegen die SpVgg Kinzigtal geholt werden konnten – dem Tabellendritten der B-Liga.
Von Anfang an spürte man, dass wir mithalten konnten. Die SG fand gut ins Spiel und übernahm in den ersten 25 Minuten die Initiative. Folgerichtig fiel das 1:0 durch Marc Jung, der erneut stark spielte. Marco Hoffarth hatte bereits kurz vorher die Führung für die SG verpasst, nachdem Martin Weber mit einem Schuss am Gästekeeper scheiterte. In der Abwehrkette sorgte Danijel Milic erneut für die nötige Sicherheit und half dem jungen SG-Team. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, taten sich aber bis zur Halbzeit weiter schwer, so dass die Führung für die SG auch in Ordnung ging.

Nach der Halbzeit übernahmen die Gäste dann das Spiel und drückten auf den Ausgleich. Durch einen Doppelschlag in der 63. und 70. Minute gingen sie dann auch – nicht unverdient – mit 1:2 in Führung. Sollte die SG nun wieder leer ausgehen? Nicht an diesem Sonntag! In der 88. Spielminute versenkte dann der bis dahin glücklos agierende Dennis Meister einen Abpraller mit einem satten Schuss ins linke untere Eck – und brachte der SG den verdienten Punkt.

Für die SG spielten Hofmann, Loick, Milic (Eying), C. Neff (Nicklas), Haass, Stiebitz (C), Jung, Jost, D. Meister, Hoffarth (Weber). Auch im Kader war C. Meister.

Fußball und gesellschaftliches Engagement seit 1968