Archiv der Kategorie: Junioren

D1-Jugend: SG Sandbach – JSG 3:5 (0:2)

Am Sonntag spielten wir bei dem Tabellenzweiten in Sandbach, die Voraussetzungen waren denkbar schlecht, da wir auf vier Stammspieler verzichten mussten. Kurzfristig konnte man auf zwei Spieler aus der E-Jugend zurückgreifen. Hierfür noch mal unser Dank.
Nach dem ersten Abtasten übernahm unser Team das Kommando und erzielte die 1:0 Führung durch D. Neff. Nach einem schönen Spielzug, aus der eigenen Abwehr heraus über Ch. Neuberger, erzielte T. Friedrich das 2:0. Weitere Chancen blieben ungenutzt und so wurden mit dem Spielstand von 2:0 die Seiten gewechselt. Direkt nach dem Anpfiff gelang dem E-Jugendspieler F. Capone, nach schönem Zuspiel von S. Adelberger, das 3:0. Unsere Abwehr um den guten Libero K. Amann stand sehr sicher und ließ bis zu dem Zeitpunkt keinen Torschuss zu. Als T. Friedrich zum 4:0 traf, schien das Spiel gelaufen. Doch nutzte die SG ihre erste Möglichkeit zum 1:4. Direkt nach dem Anstoß waren wir unkonzentriert und mussten gleich das 2:4 hinnehmen. Nun hatten wir bange Minuten zu überstehen, konnten aber mit dem 5:2 durch T. Friedrichs dritten Treffer das Spiel für uns entscheiden. In der Schlussminute erzielte der Gastgeber den 3:5 Endstand.
Die JSG zeigte spielerisch und auch kämpferisch eine starke Leistung. Bis zur 45. Minute war es unser bestes Saisonspiel.
Folgende Spieler kamen zum Einsatz: S. Adelberger, K. Amann, C. Beilstein, M. Branski, T. Friedrich, F. Grünedahl, T. Heldmann, D. Neff, S. Stolper, C. Neuberger, Y. Seip, M. Weber und von der E-Jugend F. Cabone und S. Schantz.

E1-Jugend: Vielbrunn – JSG 3:7

Nach langer Anreise waren wir endlich am Sportplatz auf den Höhen in Vielbrunn angekommen. Da unser Chef-Coach Thomas Gunkel mit Fieber im Bett lag, waren die Co-Trainer in der Pflicht.
Noch etwas müde von der Anfahrt, war der Spielbeginn etwas schwer und wir mussten den 0:1 Rückstand hinnehmen. Aber noch vor der Halbzeit gelang uns mit Hilfe der Vielbrunner der verdiente Ausgleich zum 1:1. Im zweiten Spielabschnitt spielten wir abwärts, denn der Platz hatte erhebliches Gefälle und diesen Vorteil nutzten wir voll. Mit Lukas Orth wurde das Schützenfest begonnen. So fielen im Minutentakt die Tore für unsere JSG. Beim 5:1 legten wir eine kleine Pause ein und die Gäste konnten auf ein 5:3 herankommen. Doch in den Schlussminuten legten wir nochmals zu und erhöhten auf 7:3, damit war der 4-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Mit dem nie gefährdeten Sieg in der zweiten Halbzeit gelang uns ein schöner Auswärtserfolg, über den die Co-Trainer Angelo Reeg und Claus Schaffnit sich sehr freuten.
Für die JSG spielten: Sascha Schantz, Jonas Hornung (1), Lukas Orth (1), Simon Schaffnit (1), Lukas Kaffenberger, Marc Schönleber (1), Max Frank, Fabio Capone, Dennis Sitzmann (2).

Jugendabteilung wird von der Sepp-Herberger-Stiftung ausgezeichnet

Die Sportgemeinschaft (SG) Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. wurde kürzlich für ihre hervorragende, über die Grenzen des Odenwaldkreises hinaus bekannte Jugendarbeit mit einer Urkunde der Sepp-Herberger-Stiftung ausgezeichnet.
Die Sepp-Herberger-Stiftung unterstützt seit 1976 den Sport an Schulen, in Vereinen und Hochschulen sowie die soziale Betreuung von Menschen im Behindertensport und in Strafvollzuganstalten. Zusätzlich leistet die Stiftung sportliche Entwicklungshilfe.

Das Bild zeigt Jugendleiter Hans Werner (rechts) mit Stellvertreter Hans Schöps, die die Auszeichnung entgegennahmen.

Nachdem Jugendleiter Hans Werner bereits 2002 für seine ehrenamtliche Arbeit vom DFB eine Auszeichnung erhielt, wurde jetzt die gesamte Jugendabteilung der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach für ihre besonders vorbildliche Jugendarbeit im Mädchen- und Schülerfußball ausgezeichnet.

56 Mannschaften nehmen am Jugendturnier teil

Am vergangenen Wochenende kamen 56 Jugendmannschaften auf das Sportgelände in Nieder-Kainsbach, um in insgesamt sechs Kleinfeld-Turnieren die Sieger um den „Dörrschreiner Hof Cup“ zu ermitteln. Am erfolgreichsten waren der SV Lützel-Wiebelsbach mit zwei Turniersiegen und der TSV Günterfürst mit drei Finalteilnahmen und einem Sieg. Hier die Ergebnisse im einzelnen:

C-Jugend am 10.6.2005: Sieger TSV Günterfürst
Unter 12 Mannschaften erreichten vier die Finalspiele. Im Spiel um den 3. Platz siegte SV Reinheim 1 gegen FC Überau mit 2:0. Das Finale gewann der TSV Günterfürst mit 1:0 gegen Viktoria Klein-Zimmern.

E-Jugend am 11.6.2005: Sieger FC Überau
Im Finale siegte FC Überau mit 3:1 gegen FC Niedernhausen. Das Spiel um den 3. Platz gewann FV Mümling-Grumbach mit 4:1 gegen TSV Neustadt.

Bambini am 11.6.2005: Sieger SV Lützel-Wiebelsbach
Im Finale, des mit acht Mannschaften besetzten Turniers, setzte sich der SV Lützel-Wiebelsbach mit 4:0 gegen TSV Günterfürst durch und im Spiel um den 3. Platz siege die SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach nach 8-Meter-Schießen im Spiel gegen den TSV Seckmauern.

D-Jugend am 12.6.2005: Sieger SV Lützel-Wiebelsbach
Mit 12 Mannschaften war das Turnier sehr stark besetzt. Aus drei Gruppen qualifizierten sich vier Mannschaften für die Finalspiele. Im Spiel um den 3. Platz siegte der KSV Reichelsheim erst nach 8-Meter-Schießen gegen den SV Beerfelden. Das Finale gewann SV Lützel-Wiebelsbach mit 2:1 gegen SV Reinheim.

F-Jugend am 12.6.2005: Sieger SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach und FC Ober-Ramstadt
Unter 16 gemeldeten Mannschaften wurden in zwei getrennten Turnieren die Sieger ermittelt. In dem ersten Turnier siegte FC Ober-Ramstadt mit 1:0 gegen TSV Auerbach. Dritter wurde die SG Rothenberg und vierter der TSV Neustadt. In dem zweiten Turnier gewann die SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach nach 8-Meter-Schießen gegen TSV Günterfürst. Dritter wurde TSG Zell und vierter FC Niedernhausen.

Da auch das Wetter mitspielte, sprach Reinhard Ihrig, 1. Vorsitzender der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach, von einem sehr harmonischen Verlauf aller Turniere zur Zufriedenheit der Teilnehmer und des Veranstalters.

Mädchenmannschaft gewinnt Hallenkreismeisterschaft

Die Mädchenmannschaft U 13 der SG Nieder Kainsbach/Affhöllerbach e.V. wurde am 20. Februar 2005 Hallenkreismeister des Odenwaldkreises. Dieser Erfolg ist auch der langjährigen Aufbauarbeit von Werner Köhler und dem Engagement des „alt gedienten“ Fußballers Willi Vogel zu verdanken, der mit seiner Tochter Julia die Mannschaft trainiert bzw. betreut.
Neben zahlreichen Jugendmannschaften verfügt die SG Nieder Kainsbach/Affhöllerbach nun auch über eine klassische und zudem erfolgreiche Mädchenmannschaft und zählt damit, was den Jugendfußball anbetrifft, kreisweit zu den Spitzenclubs.

Das Bild zeigt die Hallenkreismeister des Odenwaldkreises am 20. Februar 2005.
Hintere Reihe v.l. Betreuerinnen Julia Vogel und Sarah Wehner, Katrin Heldmann, Sophie Arnold, Diana Eidenberg und Trainer Willi Vogel.
Vordere Reihe v.l. Mona Unger, Anika Weidmann, Sandra Musial und Maren Storck.