Archiv der Kategorie: Senioren

SG verstärkt sich für die kommende Runde

Abteilungsleiter Steffen Klinger (li.) und dem neuen Trainerduo Termeer/Daum ist es gelungen, zwei gestandene KOL-Spieler für die SG zu begeistern. Markus Lackner (re.) und Sören Pilz wechseln im Sommer von der SG Klingen zur SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach.

„Wir sind uns sicher, mit Markus und Sören zwei weitere Puzzleteile gefunden zu haben, die perfekt zur SG passen. Beide bringen enorme Erfahrung mit und passen charakterlich perfekt ins Team“, erklären Felix Termeer und Fabian Daum übereinstimmend.

Der 30-jährige Markus Lackner ist ein gestandener, spielstarker KOL-Spieler, der bereits vor seiner Zeit bei der SG Klingen beim KSV Reichelsheim und bei Viktoria Schaafheim viel Erfahrung in höheren Spielklassen sammeln konnte. Er wird eine absolute Bereicherung für die SG sein.
Gleiches gilt für den 24-jährigen Sören Pilz, der trotz seines Alters bereits über enorm viel Erfahrung verfügt. Vor seinem Wechsel zur SG Klingen sammelte Sören bereits Erfahrung in der Gruppenliga beim TSV Lengfeld und schnürte dort bereits mit Felix Termeer die Fußballschuhe.
Neben den beiden Jungs darf sich die SG auch auf Selina Lackner, Ehefrau von Markus, freuen. Sie soll zur kommenden Saison die Foto- und Pressearbeit bei Ligaspielen übernehmen und wird damit das aktuelle Presseteam unterstützen.

„Wir sind froh, die zwei Jungs ab Sommer in unseren Reihen zu haben. Und auch an Selina ein Herzliches Willkommen im Kreise der SG-Familie“, begrüßten Termeer und Daum die neuen Mitglieder. Und Fußballabteilungsleiter Steffen Klinger fügte an, dass bei allen Transfers darauf geachtet wird, dass potenzielle Neuzugänge sportlich wie menschlich zur SG passen. „Bei Markus und Sören hatten wir von Beginn an ein super Gefühl. Eine absolute Bereicherung für Mannschaft und Verein, da beide menschlich einfach super Typen sind. Wir freuen uns enorm auf die Zeit mit ihnen“, betonte er.

Vorab ein Herzliches Willkommen an Selina und die zwei Spieler, und ab Sommer viel Spaß im „Legenden-Trikot“. Bis dorthin wünschen wir euch eine gute und vor allem verletzungsfreie Zeit.

SG stellt neues Trainerteam vor

Nach vier Spielzeiten beendet Erfolgstrainer Sebastian Hagendorf zum Saisonende sein Engagement bei der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. Mit Felix Termeer (2.v.r.) steht sein Nachfolger bereits fest. Unterstützt wird er von Co-Trainer Fabian Daum (re.). Die zweite Mannschaft wird zukünftig von Nick Stiebitz (li.) und Dennis Meister (2.v.l.) trainiert.

Bereits Anfang Februar gab die SG bekannt, dass der aktuelle Trainer Sebastian Hagendorf zum Ende dieser Saison das Traineramt abgibt und sportlich kürzer treten will. Hagendorf prägte in den vergangenen vier Spielzeiten die erfolgreichste Zeit in der Vereinsgeschichte der SG. Bereits in seiner ersten Saison als Trainer 2018/2019 gelang über die Relegation der vielumjubelte Aufstieg in die Kreisoberliga Dieburg/Odenwald. Diese Liga konnte in der Folge gehalten werden, und auch für diese Saison ist der Klassenerhalt das erklärte Ziel, um die vierjährige Amtszeit Hagendorfs mit einem weiteren Erfolgserlebnis zu beschließen.

Für die Nachfolge konnte die SG mit Felix Termeer vom TSV Lengfeld einen jungen und ambitionierten Spielertrainer mit Gruppenliga-Erfahrung verpflichten. Die Fußstapfen, in die der neue Trainer ab Sommer tritt, sind aufgrund der erfolgreichen Zeit in den vergangenen Jahren zwar durchaus groß, doch die SG-Verantwortlichen sind sich sicher, mit ihm den idealen Mann für das Traineramt gewonnen zu haben. Der 28-jährige Termeer ist seit 2016 für den Gruppenligisten TSV Lengfeld aktiv und fühlt sich sowohl in der Abwehr als auch im defensiven Mittelfeld wohl – zwei Bereiche, in denen sich die SG gezielt verstärken wollte. Beim TSV Lengfeld hat er zudem das Kapitänsamt inne und konnte in dieser Rolle als Führungsspieler überzeugen. Neben seinen fußballerischen Qualitäten war es insbesondere das ambitionierte Auftreten, die die SG Verantwortlichen in den Gesprächen überzeugte.

Termeer selbst freut sich ebenfalls auf die neue Herausforderung: „Bereits bei den ersten Gesprächen mit den SG-Verantwortlichen habe ich gemerkt, dass das Umfeld passt und ich mich mit dem Verein zu 100 Prozent identifizieren kann. Ich freue mich natürlich, dass der Verein mir das Vertrauen gibt, meine erste Trainerstation bei der SG wahrnehmen zu dürfen. Ich möchte meine Vorstellung von Fußball umsetzen, die Mannschaft weiterentwickeln und eine gute Rolle in der KOL spielen.“ Neben neuen Impulsen im Trainings- und Spielbetrieb erhofft sich der Verein, dass mit Termeer ein engagierter Trainer gefunden wurde, der auch menschlich hervorragend in die SG Familie passt.

Um die Eingewöhnungszeit in den neuen Verein zu erleichtern, erhält er ab kommender Saison mit Fabian Daum tatkräftige Unterstützung von der Seitenlinie. Daum, der seit vielen Jahren im Verein aktiv ist (u.a. als zweiter Vorsitzender) und derzeit noch die 1b der SG betreut, wird zukünftig Co-Trainer von Termeer und soll diesem sowohl im fußballerischen wie auch im organisatorischen Bereich zur Seite stehen.

Zur Schließung der Trainerlücke bei der 1b konnten mit Nick Stiebitz und Dennis Meister zwei aktive Spieler gewonnen werden, die seit mehreren Jahren bei der SG aktiv sind und sich in guten Gesprächen und mit voller Vorfreude bereiterklärt haben, ab Sommer mehr Verantwortung zu übernehmen. Unterstützt werden die neuen 1b Trainer durch Stefan Meister, der bereits in der aktuellen Spielzeit als Co-Trainer und Betreuer die Seniorenmannschaften der SG mit betreut und dem Verein in dieser Rolle glücklicherweise auch zukünftig erhalten bleibt. Dass sich mit Nick und Dennis zwei Spieler aus den eigenen Reihen für das Traineramt der 1b entschieden haben, zeigt einmal mehr die Geschlossenheit innerhalb der Seniorenmannschaften und des gesamten Vereins.

Die SG Verantwortlichen sind sich sicher, dass mit den Trainerteams Termeer/Daum und Meister/Stiebitz/Meister die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft bei der SG gestellt sind und wünschen einen guten Start und viel Erfolg!

SG – SV Groß-Bieberau 3:0 (2:0)

Unser Sportgelände war am Mittwochabend bestens auf das Derby gegen den SV Groß-Bieberau vorbereitet und unsere Mannschaft siegte unter Flutlicht schlussendlich verdient gegen den Lokalrivalen.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. Gegen Mitte der ersten Halbzeit startete die SG dann eine Druckphase, die in der 31. Minute einen Freistoß erbrachte. Aus halb rechter Position legte sich Sebastian Hagendorf den Ball zurecht und schoss ihn sehenswert in den Winkel des langen Ecks.
Nach dem Führungstreffer ließ die SG keinesfalls nach, man attackierte die Abwehrkette des Gegners frühzeitig und zwang sie zu Ballverlusten. Eine daraus resultierende Ecke konnte Dominik Neff nach einer präzisen Hereingabe von Simon Adelberger mit dem Kopf zum 2:0 Pausenstand verwerten.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste das Spiel drehen. Sie erhöhten den Druck stetig bis zur 65. Minute, jedoch resultierten daraus keine erwähnenswerten Torchancen. Die SG kämpfte als Team auf dem Platz, jeder lief für den anderen und jeder kämpfte um jeden Ball.
In der 73. Minute gewann dann Sebastian Hagendorf einen starken Zweikampf im eigenen Strafraum, woraufhin dem Gegenspieler die Sicherungen durchglühten. Nach einem Schlag gegen den Hals musste er für zehn Minuten den Platz verlassen und konnte sich glücklich schätzen, dass ihm nicht wegen Tätlichkeit die rote Karte gezeigt wurde.
In Überzahl brachte unsere SG wieder mehr Sicherheit ins Spiel und beruhigte die hitzige Partie. Unsere Mannschaft machte dann in der 88. Minute den Sack zu, indem Björn Kabel per Kopf einen Freistoß von Simon Adelberger im gegnerischen Tor unterbringen konnte.

Für die SG spielten: Müller, De Meo, Matthes, Hagendorf, Jung, Jost, Reubold (Hoffarth), Adelberger (C), Sterz, D. Neff, Kabel. Weiterhin im Kader: Meisel, Loick.

SV Lützel-Wiebelsbach – SG 6:2

Nachdem schon unsere 1b gegen die zweite Mannschaft vom SV Lützel-Wiebelsbach mit 0:5 Toren verloren hatte, wollte man wenigstens mit der 1a etwas Zählbares aus dem Doppel-Auswärtsspiel beim SV Lützel-Wiebelsbach mit nach Hause nehmen. Doch letztendlich war die SG an diesem Tag die schwächere Mannschaft und verlor auch in dieser Höhe verdient.

Bereits in der Anfangsphase zeichnete sich ab, dass ein Punktgewinn an diesem Tag fast unmöglich sein würde. Wir kamen nie in die Partie und konnten so gut wie keinen Angriff zu Ende spielen. Dafür erspielte sich die gegnerische Mannschaft Chance um Chance und drückte uns in die eigene Hälfte. Bereits vor der Halbzeit stand es durch Tore in der 7., 26. und 41. Spielminute 3:0 für die Gastgeber.

Auch den Start in die zweite Halbzeit verschliefen wir völlig und bekamen bereits in der 46. Minute das nächste Tor zum 4:0 aus Sicht der Gastgeber. Daraufhin gestalteten wir das Spiel immerhin ein wenig ausgeglichener. In der 68. Minute erzielte das Heimteam das 5:0, danach Björn Kabel in der 74. Minute den Anschlusstreffer zum 5:1. Nach dem 6:1 in der 84. Minute konnten wir in der 89. Minute noch den zweiten Ehrentreffer durch Robert Sterz zum 6:2 Endstand erzielen.

Für die SG spielten: Müller, Adelberger, Loick, Hagendorf, De Meo, Jost, D. Neff, Kabel, Hoffarth, Wünsche, Sterz. Weiterhin im Kader: Meisel (TW), Nicklas, Stiebitz, Haass.

Germania Ober-Roden II – SG 2:3

Am vergangenen Sonntag spielte unsere 1a auswärts gegen die zweite Mannschaft von Germania Ober-Roden. Das Spiel der 1b in Gammelsbach musste leider aufgrund Personalmangels abgesagt werden. Auch bei der 1a hatte man einige Ausfälle zu beklagen, weshalb man, auch durch eine schwache Trainingsbeteiligung unter der Woche, mit keinen guten Voraussetzungen in dieses Spiel ging.

Unsere Mannschaft kam jedoch gut ins Spiel und erarbeitete sich direkt zu Beginn zwei gute Torchancen. Daraufhin hatte die Germania mehr Spielanteile und es entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase. Nach 13 Minuten bekam die SG einen Freistoß zugesprochen, den Sebastian Hagendorf direkt verwandelte. Aus dem rechten Halbfeld brachte er den Ball in Richtung langes Eck, wo er ohne Berührung eines Spielers zum 1:0 einschlug. Nur wenige Minuten später konnte die Germania durch einen schwierig einzuschätzenden Fernschuss zum 1:1 ausgleichen.
Wir ließen die Köpfe daraufhin nicht hängen, waren weiterhin gut im Spiel und konnten in der 38. Minute die erneute Führung erzielen. Nachdem ein abgeblockter Schuss von Giuliano De Meo durch den Strafraum flog, musste Robert Sterz den darauffolgenden Kopfball von Dominik Neff ebenso per Kopf nur noch in das gegnerische Tor verlängern. Mit dem 2:1 ging es dann in die Pause.

Die SG kam gut aus der Pause und erarbeitete sich direkt wieder ein paar Torchancen. In der 58. Minute erzielte dann Dominik Neff mit einem schönen Distanzschuss ins linke Eck, das zu diesem Zeitpunkt verdiente, 3:1. Wieder nur wenige Minuten später erzielte das Heimteam den Anschlusstreffer zum 3:2. Bis zum Ende der Partie entwickelte sich nun eine offene Partie mit Vorteilen für die Germania, die sich noch einige Torchancen erarbeitete. Durch eine starke Parade von Nico Müller nach einem Freistoß und dem aufopferungsvollen Kampf unserer Jungs, konnten wir die 3:2 Führung am Ende über die Zeit bringen und drei sehr wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt bejubeln. Ein großes Lob an alle Spieler, die an diesem Tag dabei waren! Das war eine Gemeinschaft.

Für die SG spielten: Müller, Adelberger, Loick, Hagendorf, Jung, Jost, D. Neff, Hoffarth, Sterz, De Meo, Fe. Wanning (Haass). Weiterhin im Kader: Meisel (TW), Nicklas, Stiebitz.