Alle Beiträge von SgNA

Gründungsmitglied Ludwig Schmahl wird 70

Die Vereinsvertreter der SG, Angelo Reeg (li.) und Willi Gross (re.) überbrachten Ludwig Schmahl im Namen des Vorstandes die besten Wünsche und ein kleines Präsent. Er ist Gründungsmitglied und spielte in der Anfangszeit aktiv für die SG. Allerdings musste er nach nur 15 Spielen das Fußballspielen wegen einer Verletzung aufgeben. Das Bild zeigt deutlich, dass Ludwig Schmahl noch heute treues Vereinsmitglied ist. Er ist auch einer der Kainsbacher Buben, die Anfang der 60er Jahre an der damaligen Bürgermeisterei in der Borngasse mit selbstgebastelten Schildern für einen Sportplatz demonstriert haben.

SG beschließt ein erfolgreiches Jahr

Am vergangenen Samstag beschloß die SG das sportlich erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte mit einer Feier in der Gaststätte „Zum Gickelswirt“ in Wersau.

Nach Begrüßung von zahlreichen Mitgliedern sowie Freunden und Gönnern durch den 1. Vorsitzenden Jürgen Abraham und einem guten Essen, folgte ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2019, der wieder durch eine Bildershow bereichert wurde.

Im Mittelpunkt stand natürlich der enorme, sportliche Erfolg der Seniorenmannschaften, mit dem Aufstieg der 1A in die Kreisoberliga und dem aktuellen Erfolg der 1B, die zur Winterpause den zweiten Platz in der C-Liga einnimmt. Besonders hervorzuheben ist die sehr gute Organisation und die Zusammenarbeit der „SG-Familie“, die dazu führte, dass das Relegationsspiel auf eigenem Platz gegen die SG Ueberau zu einem außerordentlichen Erfolg wurde und kreisübergreifend positive Resonanz fand. Bemerkenswert ist auch der von Florian Jöckel produzierte Film über dieses in jeder Hinsicht erfolgreiche Großereignis.

Sodann ging Jürgen Abraham auf die enorme Leistung der Mitglieder bei den zahlreichen Veranstaltungen ein. Insbesondere das Grillfest und Oldtimer-Treffen am 1. Mai fordert die Mitglieder und ist nur unter Mithilfe von vielen Helfern zu bewältigen. Besonderen Dank erhielten hierbei die Organisatoren der einzelnen Veranstaltungen, die zum Erfolg von Winterwanderung, Fastnachtsitzung, Hüttenzauber, Relegationsspiel, Fußballturnier, AH-Weinwanderung, Grillfest, Schäufele-Essen und Mannschaftsabenden beitrugen. Willi Groß, Steffen Klinger, Rene Lannert, Reiner Lannert, Hans Schöps und Reiner Müller sowie Pia und Jochen Erhard, die die Gestaltung und den Druck der Fastnachtsplakate und -karten übernahmen, wurden hierbei lobend erwähnt. Großen Dank erhielten auch die Jugendtrainer der JSG, die Trainer und Betreuer der Seniorenmannschaften sowie Helmut Neff, der sich um die Gestaltung und den Druck der „SG-News“, kümmert.

Zu Abschluss des offiziellen Teils bedankte sich Jürgen Abraham im Namen des Vorstandes nochmals bei allen Helfern, Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern, Zuschauern und den Sponsoren für ihren Beitrag zu einem gelungenen, erfolgreichen Jahr 2019 und wünschte allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

G-Junioren nehmen erfolgreich an Hallen-Turnieren teil

Gleich zwei G-Junioren-Teams der Jugendspielgemeinschaft hatten am Samstag ein Turnier zu bestreiten. In Höchst traten beim Kreisturnier die Jüngeren an und konnten erstmals ohne die „Großen“ ihr Können zeigen. Der ältere Jahrgang ging anschließend beim Hallenturnier des SV Gernsheim an den Start und konnte hier einen hervorragenden dritten Platz erreichen.

Die G-Jugend mit ihren Trainern Angelo Reeg (links) und Michael Sorg (rechts) wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und ein „guten Rutsch“ – wir sehen uns 2020.

Adam Fornoff wird 90

Bei bester Gesundheit und im Kreise seiner Familie sowie Bekannten und Freunden feierte Adam Fornoff aus Nieder-Kainsbach im Dezember seinen 90. Geburtstag.
Der Jubilar trat bereits im Gründungsjahr, am 17. April 1968, der SG bei und ist damit das älteste Mitglied unseres Vereins.
Für die SG überbrachte Vorstandsmitglied Angelo Reeg die besten Glückwünsche und übergab ein kleines Präsent. Wir wünschen Adam weiterhin alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit.

Robert Sterz kommt zur SG zurück

Mit dem Wechsel von Robert Sterz zur SG gelingt kurz vor Weihnachten die Stärkung der ersten Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt.

Bereits in frühester Jugend trug Robert Sterz das Trikot der SG, bevor es ihn über Hassia Dieburg zum SV Groß-Bieberau zog. Dort bestritt er auch seine ersten Spiele im Seniorenbereich. Danach spielte er für den TSV Höchst und zuletzt für den VFL Michelstadt in der Gruppenliga.

Mit 31 Jahren möchte Robert nun noch einmal bei seinem Heimatverein die Schuhe schnüren und der SG im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisoberliga helfen. Mit seiner Erfahrung und neunjähriger Spielpraxis in der Gruppenliga wird er zweifelsohne die Qualität unserer Mannschaft erhöhen und zur Weiterentwickelung des Teams beitragen. Wie bei allen Transfers war es den Verantwortlichen der SG auch hier wichtig, einen Spieler zu gewinnen, der die Mannschaft in sportlicher Hinsicht ergänzt und vor allem auch charakterlich zum Team passt. Mit Robert, der beide Eigenschaften erfüllt, ist dies vortrefflich gelungen.

Die SG freut sich auf Robert und begrüßt ihn im Kreis der großen SG Familie. Wir wünschen Robert eine verletzungsfreie Zeit und viele Tore im Trikot der SG.

Das Bild zeigt Robert Sterz (re.) mit Spielertrainer Sebastian Hagendorf bei der Trikotübergabe.