Archiv der Kategorie: Senioren

SG startet in Saisonvorbereitung

Am vergangenen Samstag konnten die Trainer Sebastian Hagendorf und Fabian Daum knapp 30 Spieler zu einer ersten, lockeren Einheit zur Vorbereitung auf die kommende Saison begrüßen.

Neben Hagendorf als neuem Trainer waren mit Simon Schaffnit und Frank Wanning auch zwei Neuzugänge vom SSV Brensbach mit an Bord.

Abteilungsleiter Steffen Klinger zieht Resümee zur Saison 2017/2018

Die abgelaufene Saison 2017/2018 kann für beide Mannschaften als durchwachsen bezeichnet werden, denn einerseits gab es Spiele, die hätten gewonnen werden müssen und andererseits wurden überraschend Punkte geholt, mit denen man nicht gerechnet hatte. Trotzdem kann man mit den Mittelfeldplätzen beider Mannschaften in ihren Klassen letztlich zufrieden sein, schließlich spielt die 1. Mannschaft seit fünf Jahren in der A-Klasse. Ebenso lange spielt auch die 2. Mannschaft in der C-Klasse.

Trainer Silhanek konnte aus verschiedenen Gründen bei der 1. Mannschaft leider nicht immer auf alle Stammspieler zurückgreifen und musste oft improvisieren. Ebenso auch Benny Walz und Fabian Daum bei der 1B. Hier mussten sogar teilweise AH -Spieler eingesetzt werden, um ein spielfähiges Team auf den Platz zu bekommen. Trainer Silhanek wird die SG in Freundschaft und beiderseitigem Einvernehmen nach zwei Jahren verlassen. Ersetzt wird er durch Sebastian Hagendorf, wovon sich die SG-Verantwortlichen neuen Schwung und vor allem eine sicherere Hintermannschaft versprechen, denn Hagendorf wird im Besonderen die Abwehr in seiner Eigenschaft als Spielertrainer verstärken. Benny Walz kann aus privaten Gründen nicht mehr als Trainer und Betreuer für die 2. Mannschaft zur Verfügung stehen, steht aber bei Bedarf weiterhin als Spieler bereit, wenn Not am Mann ist. Dafür kommen zu Fabian Daum, als Verantwortlichen für die 1B, noch Florian Jöckel und Daniel Loik als Unterstützer hinzu, also drei verantwortungsvolle und sehr verlässliche Personen für unsere 2. Mannschaft, die auch als Spieler antreten werden.

Nach einem Umzug wird uns Danijel Milic verlassen, der sich einem Frankfurter Verein anschließen möchte. Danijel war ein wichtiger Spieler in der 1A-Abwehr, der uns sehr fehlen wird. Sehr erfreulich ist, dass sonst niemand die SG verlässt, denn damit kann die Abteilungsleitung weiterhin auf die bewährten Stammspieler bauen. Die Fluktuation in beiden Mannschaften ist in den letzten zehn Jahren sowieso gering. Dies ist vor allem der guten Kameradschaft innerhalb des Gesamtvereins geschuldet, was auch die gemeinsamen Veranstaltungen, Helfereinsätze und Unternehmungen zwischen Senioren, Jugend und Alten Herren zeigen. Bei der SG gibt es keinen Verein im Verein, vielmehr ist SG eine große Familie, worauf die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Jürgen Abraham besonderen Wert legen.

Insgesamt kamen 45 Spieler im Laufe der Saison zum Einsatz. Spitzenreiter ist unser zweiter Torhüter Nico Müller mit 35 Einsätzen, danach folgen Dominik Neff mit 30 und Marco Hoffarth mit 28 Einsätzen. Torschützenkönig bei der 1. Mannschaft ist Dominik Neff mit 12 Toren, dann Marcel Wünsche mit 11 Toren und Björn Kabel mit 10 Toren.

Torschützenkönig der 2. Mannschaft ist Patrick Haass mit 10 Toren, dann folgen Martin Didion mit 9 und Florian Jöckel mit 8 Toren. Insgesamt hat allerdings Patrick Haass mit 17 Toren (10 in der 1B und 7 in der 1A) die meisten Tore für die SG erzielt.

SG scheidet beim Hallenturnier in Fürth unglücklich im Viertelfinale aus

In diesem Jahr nutzten wir das Hallenturnier in Fürth als Einstieg in die Wintervorbereitung, sodass wir am 20. und 21. Januar 2018 mit einer gut aufgestellten Mannschaft an den Start gingen. Am Ende der zwei Tage konnten wir das Turnier erhobenen Hauptes verlassen, da wir mit viel Spaß, Leidenschaft und schönem Kombinationsfußball gefielen.

In der Gruppenphase am Samstag hatten wir nur drei Spiele zu bestreiten, da eine Mannschaft kurzfristig abgesagt hatte. Am Ende des Tages belegten wir mit zwei Siegen (2:1 gegen SV Fürth II und 4:1 gegen TS Ober-Roden) und einer Niederlage (4:1 gegen FC Fürth) den zweiten Platz in unserer Gruppe und qualifizierten uns damit für die Zwischenrunde am Sonntag.

Das erste Spiel am Sonntag gegen Raunheim konnten wir nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende mit einer sehr überzeugenden Vorstellung mit 6:3 gewinnen. Das zweite Spiel ging dann leider gegen sehr agile Weinheimer mit 0:3 verloren, doch durch den Sieg standen wir dann im Viertelfinale gegen Lörzenbach.
Wir waren von Beginn an gut im Spiel und man merkte, dass die Mannschaft den letztjährigen Erfolg wiederholen wollte. Wir gingen relativ schnell mit 1:0 in Führung, doch zwei kleine Unachtsamkeiten ließen uns dann nach zehn Minuten leider als Verlierer vom Parkett gehen. Wir hatten gegen den späteren Turniersieger mit 2:1 verloren.

Es spielten: Hofmann, De Meo (1 Tor), Milic (1), Daum (1), Neff (6), Wünsche, Adelberger, Kabel (3), Bauer (2), Schwind.

SG gegen Finkenbach weiter im Aufwind

In einer durch viele Zweikämpfe geprägten und sich überwiegend im Mittelfeld abspielenden Partie gewinnt die SG verdient mit 2:1 Toren.

Mit dem Wissen in dem FC Finkenbach auf eine körperlich robuste und sich nie aufgebende Mannschaft zu treffen, gingen wir am vergangenen Sonntag gut gerüstet und hoch motiviert in die Begegnung. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel mit vielen Zweikämpfen, das sich überwiegend im Mittelfeld abspielte. Zunächst konnte sich keine Mannschaft Feldvorteile verschaffen konnte, doch in der 10. Minute eroberte sich Jannis Kepper durch sein energisches Nachsetzen einen Ball zurück und seine Hereingabe schloss Dominik Neff zum 1:0 ab. In der Folgezeit blieb es meist bei Geplänkel im Mittelfeld, ohne dass sich eine Mannschaft wirklich durchsetzen konnte. Zwar hatte der Gast mehr Ballanteile, agierte aber gegen unsere gut organisierte Mannschaft zu ideenlos. Wir standen in der Defensive sehr gut konnten immer wieder durch schnelles Umschalten den ein oder anderen Angriff inszenieren, aber der finale Pass fehlte. In der 88. Minute fand dann doch ein Gästestürmer eine Lücke in unserer Abwehr und glich zum 1:1 aus. Jetzt raufte sich unsere Mannschaft noch einmal zusammen und begann einen Sturmlauf auf das Gästetor. Bereits in der Nachspielzeit wurde eine Hereingabe von der linken Seite geblockt, doch den darauffolgenden Eckball klärten die Finkenbacher zu kurz und Guiliano De Meo nahm den Ball direkt am 16er und hob ihn über den Torwart zum viel umjubelten 2:1 Siegtreffer.

Aufstellung: Hofmann, Gönner, Pfeifer, Milic, De Meo, Kepper (Hoffarth), Neff, Reubold, Wünsche (Didion), Adelberger und Stiebitz (Daum) sowie Müller.

SG zeigt Moral beim 6:6 gegen Inter Erbach

Nach mehrmaligem Rückstand beim Auswärtsspiel gegen Inter Erbach gelingt der 1A mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung ein 6:6 Unentschieden.

Beim Auswärtsspiel gegen Inter Erbach – einer spielstarken Mannschaft – wollten wir auf dem großen Platz aus einer kompakten Defensive heraus über Konter zum Erfolg kommen. Die ersten zwanzig Minuten gelang das auch hervorragend. Wir standen gut und brachten gelegentlich die Abwehrreihe der Gastgeber in Gefahr und so konnte Jannis Kepper eine scharf getretene Ecke von Marcel Wünsche am langen Pfosten über die Linie drücken. Ab der zwanzigsten Minute schlichen sich dann allerdings immer wieder Fehler in der Rückwärtsbewegung ein, die Inter über ihre schnellen Außen und ihren cleveren Mittelstürmer zu nutzen wusste und bis zum Ende der ersten Halbzeit mit 3:1 in Führung ging.

In der Pause versuchte Trainer Domink Silhanek den Spielern das Selbstvertrauen zurückzugeben, appellierte an das „Wir-Gefühl“ und stellte dar, dass die Mannschaft verstärkt als Einheit auftreten und kämpfen müsse. Mit diesem Vorsatz ging das Team dann wieder aufs Feld und gleich in der 47. Minute konnte Marcel Wünsche ihn umsetzen. Nach einem Foul an Björn Kabel brachte er den Ball direkt im Tor unter und verkürzte damit auf 2:3. Jetzt versuchten wir auf Ausgleich zu spielen und konnten uns auch immer wieder offensiv freispielen, ohne jedoch wirkliche Gefahr auf das Inter Tor zu bringen. Inter selbst kam immer wieder über ihre schnellen Außen, deren Hereingaben für Gefahr sorgten und den Gastgeber auf 5:2 davon ziehen ließ. Doch unsere Mannschaft steckte nie auf und glaubte an sich. Nach der Umstellung auf eine Dreier-Abwehrreihe und Dreier-Sturm entwickelte sich eine Belagerung des Inter Tors, die in der 77. Minute zum ersten Erfolg führte. Björn Kabel schob nach einem Querpass von Marcel Wünsche ein und in der 82. Minute eroberte Dominik Neff im Mittelfeld den Ball, nahm Tempo auf und schloss aus gut zwanzig Meter Entfernung ins lange Eck zum 5:4 ab. Die immer noch gefährlichen Erbacher beschränkten sich jetzt aufs Kontern, aber unsere Defensive stand gut und war konzentriert. Lediglich einmal konnten die Gastgeber noch durchbrechen und zum Erfolg kommen, so dass wir zwischenzeitlich mit 4:6 in Rückstand gerieten. Doch unsere Jungs forcierten nun noch einmal das Tempo und wurden belohnt: Zunächst bediente Simon Adelberger in der 84. Minute den in die Gasse starteten Marcel Wünsche, der ohne Mühe den Ball am Torhüter vorbei schob. Dann vollstreckte Dominik Neff in der 88. Minute zum 6:6, nach feinem Zuspiel von Marian Reubold. Zum Schluss gab es sogar noch die Möglichkeit, das Spiel komplett zu drehen, als wir in der Nachspielzeit viermal am gegnerischen Torhüter oder an auf der Linie klärenden Inter-Spielern scheiterten.

Aufstellung: Müller, Gönner, Stiebitz (Schwind), Milic, De Meo, Kepper (Daum), Neff, Reubold, Wünsche, Adelberger und Kabel sowie Hoffarth.