Alle Beiträge von SgNA

SG II gelingt wichtiger Heimsieg gegen Inter Erbach II

Nach drei Niederlagen in Serie gelang der 1B im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Erbach wieder ein deutlicher Erfolg mit 3:1 Toren. Steffen Klinger erzielte dabei sein 200. Tor für die SG.

Die ersten zwanzig Minuten agierte die SG gut, erspielte sich einige Torchancen, lies diese allerdings allesamt wieder liegen. Im Anschluss passte sich die SG dem langsamen Spieltempo der Gäste an und bewegte sich kaum noch. In der 38. Spielminute ging der Gast aus Erbach dann durch einen berechtigten Foulelfmeter in Führung.

In die zweite Halbzeit gingen wir mit mehr Elan und so drückte Steffen Klinger bereits in der 48. Spielminute den Ball nach einer undurchsichtigen Situation zum 1:1 über die Linie. Im Anschluss erspielten sich beide Teams weitere Chancen und die Abwehrreihe um Rene Lannert, Daniel Loick und Sebastian Stolper musste das ein oder andere Mal Kopf und Kragen riskieren, damit wir nicht wieder in Rückstand gerieten. Schließlich brachte Steffen Klinger in der 76. Spielminute mit seinem zweiten Tor des Tages (und seinem 200. Tor für die SG) die Erlösung und das Heimteam mit 2:1 in Führung. Dem eingewechselten Felix Wanning war es dann überlassen, in der 83. Spielminute per Strafstoß den 3:1 Endstand zu erzielen.

Aufstellung: Hofmann, Lannert, Stolper, Loick (Lohnes), Lange, Daum, Eying, Stiebitz, Haass (Guthier), Jöckel (Wanning) und Klinger sowie Weber.

Im Nachholspiel am 28. September unterlag die SG II zuhause den starken Gästen vom SV Gammelsbach in einem guten C-Liga Spiel mit 1:4 Toren. Das Tor für die SG erzielte Patrick Haass.

SG geht 1:6 gegen Türk Beerfelden unter

Im Spitzenspiel empfingen wir am Sonntag den selbsternannten Meisterschaftsanwärter Türk Beerfelden und verloren deutlich. In der Summe geht der Sieg in Ordnung, auch wenn er aus Sicht von Trainer Dominik Silhanek zu hoch ausfiel.

In einem von Beginn an temporeichen Spiel begegneten sich beide Mannschaften zunächst auf Augenhöhe. Zwar hatte der Gast mehr Ballbesitz, doch unsere Defensive stand gut und wir konnten bei Balleroberung und schnellem Gegenangriff das Gästetor immer wieder in Gefahr bringen – ohne jedoch Zählbares auf der Habenseite verbuchen zu können. Leider nutzen die Gäste eiskalt zwei individuelle Fehler und gingen noch vor der Pause mit 2:0 in Führung.

Anfangs der zweiten Hälfte bot sich das gleiche Bild. Die SG versuchte jetzt das Spiel vom eigenen Tor fernzuhalten, doch die an diesem Tag einfach zu cleveren Gäste bestraften jeden Fehler gnadenlos. So auch in der 51. Minute, als ein Abschlag über unsere Abwehr sprang und der durchlaufende Stürmer ohne Mühe einschob. In der 57. Minute verkürzte Marcel Wünsche zwar per Elfmeter, doch im Gegenzug musste ein Gäste-Stürmer per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter konnte Nico Müller noch parieren, doch gegen den Nachschuss war er machtlos. In der Folge fehlte dann das letzte Aufbäumen und wir mussten noch das 5:1 und 6:1 hinnehmen.

Aufstellung: Müller, Gönner, Milic (Pfeifer), De Meo, Kepper (Hoffarth), Neff, Reubold, Wünsche (Schwind), Adelberger, Kabel (Wünsche), Didion.

SG überzeugt beim 4:1 in Vielbrunn

Nach der schmerzlichen Niederlage gegen Günterfürst rückte die Mannschaft unter der Woche näher zusammen, analysierte die Fehler und versuchte sich zu verbessern. Zudem arbeiteten wir in dieser Woche intensiv an einem neuen System. Gut gelaunt und voller Tatendrang reisten wir dann zum Auswärtsspiel nach Vielbrunn, legten fulminant los und hatten Erfolg.

Zwar gab es am Anfang leichte Abstimmungsprobleme, doch setzten wir uns schon nach einer guten Viertelstunde am gegnerischen 16er fest. Die ersten vier guten Möglichkeiten wurden noch leichtfertig vergeben, dann vollstreckte jedoch Björn Kabel in der 22. Minute nach einem feinen Pass von Dominik Neff ohne große Mühe zum 1:0. Danach kam Vielbrunn mehr auf und versuchte meist über Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Ein unnötiges Foulspiel und den darauffolgenden 11-Meter nutzte Vielbrunn zum Ausgleich. Nun erhöhten wir wieder den Druck und erspielten uns wieder Möglichkeiten. So auch in der 40. Minute, als Dominik Neff in der Gasse Björn Kabel freispielte und dessen Hereingabe Marcel Wünsche im Tor zum 2:1 unterbrachte.

Für den zweiten Durchgang nahmen wir uns vor, gleich das dritte Tor erzielen zu wollen und dementsprechend druckvoll begann die Mannschaft die zweite Halbzeit. In der 47. Minute tankte sich Björn Kabel am linken Flügel in den 16er und seine Hereingabe schob Simon Adelberger am langen Pfosten ein. Bereits drei Minuten später wurde Björn Kabel erneut im Strafraum freigespielt und dessen strammen Querpass drücke Martin Didion über die Linie. In der Folgezeit plätscherte das Spiel vor sich hin, wir schalteten einen Gang zurück und blieben nur noch über gelegentliche Konter gefährlich. Währenddessen bemühte sich Vielbrunn aufopferungsvoll zum Erfolg zukommen, kam jedoch nur zu einer wirklichen Chance, die unser Keeper Nico Müller überdies parierte.

Aufstellung: Müller, Gönner, Dörsam (Matthes), Milic, Hoffarth, Neff, Wünsche, Adelberger, Kabel, Didion (Kepper).

SG kassiert herbe 1:4 Niederlage

Nach dem 5:0 Sieg über Hainstadt empfing unsere erste Mannschaft bereits am Mittwochabend den TSV Günterfürst. In der temporeichen Partie kämpfte unser Team aufopferungsvoll und gab alles, jedoch war Günterfürst an diesem Abend einfach einen Tick effektiver.

In der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld und ohne zwingende Torchancen für beide Mannschaften ab. Die SG versuchte es immer wieder spielerisch, blieb aber oft an der gut stehenden Abwehrreihe der Gäste hängen. Der Ball wurde auf dem regennassen und schwer zu bespielenden Rasen häufig ungenau gespielt, so dass wir uns lediglich drei gute Chancen erarbeiten konnten. Die Gäste versuchten das Spiel immer wieder schnell und mit langen Bällen zu öffnen, blieben aber auch hier an unserer gut sortierten Defensive hängen. Lediglich bei Standards waren die Günterfürster stets gefährlich und auch erfolgreich, so dass sie zur Pause mit 2:0 führten.

Im zweiten Abschnitt verlagerten wir das Spiel mehr in die Hälfte des Gegners und so dauerte es auch nicht lange, bis wir die ersten Chancen erspielen konnten. Zunächst ging ein Kopfball in der 48. Minute knapp am Tor vorbei und dann wurden drei gute Einschussmöglichkeiten geblockt. Doch dann wurde Jannis Kepper in der 62. Minute auf der rechten Seite freigespielt und seine Hereingabe schob Dominik Neff überlegt zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Vorübergehend hielten wir dem Druck der Gäste, die immer wieder mit Kontern gefährlich vor unser Tor kamen, stand, doch mit zunehmender Spieldauer schwanden unsere Kräfte und unsere Konzentration. Schlussendlich mussten wir noch das dritte und vierte Tor hinnehmen.

Aufstellung: Müller, Gönner, Pfeifer, Milic, Kepper, Daum (Dörsam), Neff, Reubold, Wünsche, Adelberger, Schwind (Didion) sowie Hoffarth und Hofmann.

SG lässt Hainstadt mit einem 5:0 Sieg keine Chance

Trotz vieler Ausfälle und eines schwer zu bespielenden Platzes siegt die SG in Hainstadt mühelos mit 5:0 Toren.

Mit einem stark angeschlagenen Kader fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Hainstadt, konnten aber trotz der vielen Ausfälle eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz bringen. So rückten die aus dem Urlaub zurückgekehrten Jannis Kepper und Christopher Schwind in die Startelf. Wir kamen gut ins Spiel und setzten uns von Beginn an in der Hälfte des Gegners fest. Nachdem die erste gute Einschussmöglichkeit in der siebten Minute noch über das Tor ging, verwertete Martin Didion in der folgenden Minute eine feine Hereingabe von Dominik Neff zum 1:0. Das Bild blieb meist das gleiche, wir versuchten auf einem schwer zu bespielenden Platz unser Kombinationsspiel aufzuziehen, jedoch führten meist Einzelaktionen zum Erfolg. In der 23. Minute scheiterte Marian Reubold mit einem Schuss am Pfosten, ehe Simon Adelberger in der 27. Minute einen elegant weitergeleiteten Ball von Jannis Kepper zum 2:0 im Tor unterbrachte. In der 39. Minute spielte dann Simon Adelberger im 16er Dominik Neff frei, der noch einen Gegenspieler versetzte und zum 3:0 vollstreckte.

In der zweiten Hälfte versuchte Hainstadt mehr zu investieren, konnte unsere Defensive jedoch nicht wirklich in Gefahr bringen. So gab es für unsere Offensive viel Platz, um sich Torchancen zu erspielen. Allerdings scheiterten wir viermal frei vor dem Torwart oder der letzte Ball wurde einfach zu schlampig gespielt. Lediglich Guiliano Daum (65. Minute) nach Ablage von Dominik Neff und erneut Simon Adelberger (76. Minute) nach einem schönen Diagonalball von Danijel Milic trafen im zweiten Durchgang.

Aufstellung: Müller, Gönner, Milic, Kepper, Daum, Neff, Reubold, Wünsche (Dörsam), Adelberger, Didion (Wünsche), Schwind.