SG gewinnt beim 4:1 am Kerbsonntag souverän

Die Mannschaft steigerte sich seit Saisonbeginn stetig und zeigte an diesem Sonntag gegen den SV Beerfelden Team- und Kampfgeist. Sie fand zurück zu gewohnter Spielfreude und ist heiß auf die nächsten Aufgaben.

Nachdem die 1B mit einen deutlichen 4:1 Sieg gegen die Zweitvertretung des SSV Brensbach vorgelegt hatte, ging unsere erste Mannschaft sehr konzentriert und engagiert zu Werke. Wir kontrollierten das Spiel von Beginn an, konnten uns aber nicht entscheidend durchsetzen. Die ersten guten Chancen wurden zwar nach fünfzehn Minuten herausgespielt, jedoch gelang uns in der ersten Halbzeit kein Tor, so dass wir mit einem – aus unserer Sicht – mageren 0:0 in die Pause mussten.

Nach dem Wechsel brauchten wir fünf Minuten, um wieder ins Spiel zu finden und mussten gleich zwei bedrohliche Situationen gegen die bei Standards immer gefährlichen Beerfeldener hinnehmen. In der 49. Minute jedoch brachte Dominik Neff einen Eckstoß direkt im langen Torwinkel unter. Jetzt war der Bann gebrochen und unser Team erspielte sich nun durch guten, temporeichen Kombinationsfußball eine Reihe von hochkarätigen Torchancen. Das 2:0 resultierte aus einem gewonnenen Ball von Dominik Neff, der noch zwei Gegenspieler überwand und dann abschloss. Das 3:0 erzielte Björn Kabel, nach einer Flanke von Simon Adelberger und Dominik Neff war danach erneut erfolgreich, als dessen Schuss nach Ablage von Martin Didion zum 4:0 einschlug. Der Ehrentreffer gelang den Beerfeldener dann nach einem Freistoß, nachdem wir die Zuteilung im Zentrum ein wenig verloren hatten. Wir ließen dennoch nicht nach und erspielten uns weitere Chancen, ohne sie jedoch verwerten zu können.

Aufstellung: Müller, Gönner, Pfeifer, Hoffarth, De Meo, Neff, Reubold, Wünsche (Sadiqi), Adelberger, Kabel, Didion (Schwind), Bank: Walz.

SG siegt hochverdient mit 4:1 im „kleinen“ Derby gegen Brensbach

Unsere zweite Mannschaft zeigte im „kleinen“ Derby gegen die SSV Brensbach eine starke Vorstellung und konnte einen verdienten Heimsieg einfahren. Lediglich an der Torausbeute muss noch gearbeitet werden.

Nach dem schwachen Auftritt am ersten Spieltag merkte man der Mannschaft von Benny Walz und Fabian Daum an, dass sie sich für dieses Spiel viel vorgenommen hatte. Die Mannschaft erspielte sich in der ersten Halbzeit reihenweise hochkarätige Torchancen. Haass, Klinger und auch Eying scheiterten aber oft an sich selbst oder am gut parierenden Gäste-Keeper. Die SG setzte die taktischen Vorgaben gut um und überzeugte mit schönem Kombinationsfußball. Den einzigen Treffer der SG in der ersten Halbzeit erzielte Steffen Klinger nach schöner Vorarbeit von Roman Eying. Kurz vorher musste unser Keeper Felix Wanning all sein Können zeigen, als er einen gefährlichen Abschluss von Gästeangreifer Timo Schmid gerade noch parieren konnte.

Nach der Halbzeitpause gelang Steffen Klinger dann direkt das 2:0. Die SG spielte weiter offensiv und erzielte durch Tore von Kapitän Florian Jöckel und Patrick Haass noch das 3:0 und 4:0. In der Schlussminute gelang den Gästen dann noch der Ehrentreffer zum 4:1 Endstand, ansonsten blieben die Brensbacher im zweiten Abschnitt ohne weitere Torchance.

Für die SG spielten: Wanning, Lannert, Dörsam, Loick, Matthes, Hübner, Stiebitz, Haass (Guthier), Eying (Rübel), Jöckel (C), Klinger (Heiland). Weiterhin im Kader: Lohnes.

SG spielt gegen Türk Breuberg gut, aber wieder nur 2:2

Am dritten Spieltag lässt die SG aufgrund der besseren Spielanteile und der vielen, gut herausgespielten Chancen zwei Punkte in Breuberg liegen.

Wir gingen mit viel Druck in das Spiel und kontrollierten von Beginn an die Partie, gerieten dennoch gleich in der dritten Minute aus stark abseitsverdächtiger Position mit 0:1 in Rückstand. Wir ließen uns jedoch nicht beirren und konnten im Verlauf der ersten Halbzeit vier hochkarätige Chancen herausspielen. In der 29. Minute führte dann eine Ecke von Marcel Wünsche, die Martin Didion ins Tor lenkte, zum hochverdienten Ausgleich.

Im zweiten Durchgang standen wir ebenfalls gut sortiert und erspielten uns mit Druck über die schnellen Außen, Marcel Wünsche und Jannis Kepper, gute Chancen, doch fehlte immer der entscheidende Pass zum Erfolg. In der 53. Minute gelangte der Ball aber in den 16er und Björn Kabel spielte den entscheidenden Querpass auf Marcel Wünsche, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Jetzt erhöhte Türk Breuberg den Druck, so dass sich für uns viel Platz zum Kontern bot. Wir erspielten uns noch fünf weitere, zwingende Chancen, ohne dass uns jedoch ein Tor gelang. Die Breuberger versuchten immer wieder mit hohen Bällen aus dem Mittelfeld zum Erfolg zu kommen. Jedoch stand unsere Abwehr gut und kam nur einmal in Bedrängnis, als wir in einer Vorwärtsbewegung den Ball verschenkten und ein gegnerischer Stürmer frei über unser Tor schoss. In der 90. Minute kam Türk Breuberg dann doch noch zum Ausgleich, als ein Freistoß aus dem Mittelfeld unglücklich und unhaltbar für Nico Müller ins Tor verlängert wurde.

Aufstellung: Müller, Gönner, Milic, Hoffarth (Reubold), De Meo, Kepper (Sadiqi), Neff, Wünsche, Adelberger, Kabel, Didion (Jovanovic).

SG kommt auch beim 2:2 gegen den TSV Seckmauern nicht in Tritt

Nach dem mageren 1:1 vom Sonntag konnte unsere Mannschaft auch aus dem Spiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Seckmauern nur einen Punkt mitnehmen. Nun heißt es, nach vorne schauen und wieder den Spielwitz der letzten Saison finden, ohne die Ordnung zu vernachlässigen.

Für das Mittwochsspiel hatte sich unsere Mannschaft viel vorgenommen und nach dem anfänglichen, nervösen Abtasten und dem zu diesem Zeitpunkt verdientem 1:0 der Gäste, kam die SG auch nach einiger Zeit besser ins Spiel. Schlussmann Nico Müller musste bis dahin schon zweimal auf dem Posten sein, um einen noch deutlicheren Rückstand zu verhindern. Mitte der ersten Halbzeit erhöhten wir den Druck und setzten uns in der Hälfte des Gegners fest. In der 39. Minute führte dann eine Ecke, die André Pfeifer nicht richtig setzen konnte, zum Ausgleich durch Danijel Milic.

Wie verwandelt kam unsere SG nach der Pause aus der Kabine und hielt den Druck auf den Gegner weiter hoch. So gelang uns in der 47. Minute mit dem 2:1 die Führung durch Björn Kabel, der eine Hereingabe von Jannis Kepper am kurzen Pfosten abnehmen konnte. Auch im weiteren Verlauf setzten wir uns in der gegnerischen Hälfte fest und waren daher sehr anfällig für Konter. Hier konnte sich Nico Müller noch das ein oder andere Mal auszeichnen und unsere Mannschaft im Spiel halten. Nur einmal musste er sich geschlagen geben und wir kassierten den Ausgleich. In Summe muss man mit dem Punkt zufrieden sein.

Aufstellung: Müller, Gönner, Pfeifer, Milic (Didion), De Meo, Kepper, Neff, Wünsche, Adelberger, Kabel, Jovanovic. Bank: Hoffart, Jöckel.

SG erreicht nur mühsam ein Remis gegen den FSV Erbach

Zum Saisonstart am 13. August 2017 gingen wir mit hohen Erwartungen in das Spiel gegen den FSV, doch schnell wurde klar, dass uns ein schweres Spiel gegen einen aggressiven und in der Defensive gut aufgestellten Gegner bevorstehen würde.

Wir agierten in der Defensive gut organisiert aber mit wenig Durchschlagskraft nach vorne und mit zu vielen Fehlern im Aufbauspiel. In der 13. Minute führte dann der erste sehenswerte Angriff über die linke Seite zum 1:0. Simon Adelberger konnte nach einer scharfen Hereingabe von Marcel Wünsche vollstrecken. Kurze Zeit später hätte Martin Didion auf 2:0 erhöhen können, doch sein Schuss wurde in letzter Sekunde abgeblockt.

Das Hauptgeschehen der zweiten Hälfte spielte sich, bei ausgeglichenem Ballbesitz, im Mittelfeld ab, mit Chancen auf beiden Seiten. Die beste Möglichkeit der Gäste vereitelte Marian Reubold in letzter Sekunde. Auch auf unserer Seite scheiterte der eingewechselte Jannis Kepper nach guter Vorarbeit von Björn Kabel am Gästekeeper. In der 82. Minute führte dann ein Fehler im Spiellaufbau am eigenem 16er zum nicht unverdienten Ausgleich.

Aufstellung: Müller, Gönner, Pfeifer, Milic, De Meo, Neff, Reubold (Jovanovic), Wünsche (Didion), Adelberger, Kabel, Didion (Kepper). Bank: Hoffarth.

Fußball und gesellschaftliches Engagement seit 1968