Jugendabteilung wird von der Sepp-Herberger-Stiftung ausgezeichnet

Die Sportgemeinschaft (SG) Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. wurde kürzlich für ihre hervorragende, über die Grenzen des Odenwaldkreises hinaus bekannte Jugendarbeit mit einer Urkunde der Sepp-Herberger-Stiftung ausgezeichnet.
Die Sepp-Herberger-Stiftung unterstützt seit 1976 den Sport an Schulen, in Vereinen und Hochschulen sowie die soziale Betreuung von Menschen im Behindertensport und in Strafvollzuganstalten. Zusätzlich leistet die Stiftung sportliche Entwicklungshilfe.

Das Bild zeigt Jugendleiter Hans Werner (rechts) mit Stellvertreter Hans Schöps, die die Auszeichnung entgegennahmen.

Nachdem Jugendleiter Hans Werner bereits 2002 für seine ehrenamtliche Arbeit vom DFB eine Auszeichnung erhielt, wurde jetzt die gesamte Jugendabteilung der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach für ihre besonders vorbildliche Jugendarbeit im Mädchen- und Schülerfußball ausgezeichnet.

Statistik Saison 2004/2005

Spiele der 1. Mannschaft in der Saison 2004/2005 in der Kreisliga B Odenwald Gruppe 1:

Datum Heim Gast Ergebnis
22.08.2004 FC Finkenbachtal SG Nieder-Kainsbach 2:0
26.08.2004 SG Nieder-Kainsbach SSV Brensbach 3:1
9.09.2004 SG Mossautal SG Nieder-Kainsbach 2:2
12.09.2004 SG Nieder-Kainsbach Türkspor Beerfelden II 7:1
19.09.2004 SG Steinbach SG Nieder-Kainsbach 2:1
26.09.2004 SG Nieder-Kainsbach VFL Michelstadt II 3:2
3.10.2004 Inter SKV Erbach SG Nieder-Kainsbach 3:0
10.10.2004 SG Nieder-Kainsbach TSV Sensbachtal 0:2
24.10.2004 TV Hetzbach SG Nieder-Kainsbach 4:1
7.11.2004 TSV Bullau SG Nieder-Kainsbach 1:3
14.11.2004 SG Nieder-Kainsbach KSV Reichelsheim II 2:1
21.11.2004 SG Nieder-Kainsbach FC Finkenbachtal 3:0
20.03.2005 SG Nieder-Kainsbach SG Mossautal 2:0
3.04.2005 Türkspor Beerfelden II SG Nieder-Kainsbach 0:4
7.04.2005 SSV Brensbach SG Nieder-Kainsbach 1:3
10.04.2005 SG Nieder-Kainsbach TSG Steinbach 2:1
17.04.2005 VFL Michelstadt II SG Nieder-Kainsbach 5:3
24.04.2005 SG Nieder-Kainsbach Inter SKV Erbach 2:2
30.04.2005 TSV Sensbachtal SG Nieder-Kainsbach 3:1
14.05.2005 SG Nieder-Kainsbach TV Hetzbach 1:2
29.05.2005 SG Nieder-Kainsbach TSV Bullau 6:2
5.06.2005 KSV Reichelsheim II SG Nieder-Kainsbach 1:1

Die 1. Mannschaft der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. erreichte den vierten Tabellenplatz.

56 Mannschaften nehmen am Jugendturnier teil

Am vergangenen Wochenende kamen 56 Jugendmannschaften auf das Sportgelände in Nieder-Kainsbach, um in insgesamt sechs Kleinfeld-Turnieren die Sieger um den „Dörrschreiner Hof Cup“ zu ermitteln. Am erfolgreichsten waren der SV Lützel-Wiebelsbach mit zwei Turniersiegen und der TSV Günterfürst mit drei Finalteilnahmen und einem Sieg. Hier die Ergebnisse im einzelnen:

C-Jugend am 10.6.2005: Sieger TSV Günterfürst
Unter 12 Mannschaften erreichten vier die Finalspiele. Im Spiel um den 3. Platz siegte SV Reinheim 1 gegen FC Überau mit 2:0. Das Finale gewann der TSV Günterfürst mit 1:0 gegen Viktoria Klein-Zimmern.

E-Jugend am 11.6.2005: Sieger FC Überau
Im Finale siegte FC Überau mit 3:1 gegen FC Niedernhausen. Das Spiel um den 3. Platz gewann FV Mümling-Grumbach mit 4:1 gegen TSV Neustadt.

Bambini am 11.6.2005: Sieger SV Lützel-Wiebelsbach
Im Finale, des mit acht Mannschaften besetzten Turniers, setzte sich der SV Lützel-Wiebelsbach mit 4:0 gegen TSV Günterfürst durch und im Spiel um den 3. Platz siege die SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach nach 8-Meter-Schießen im Spiel gegen den TSV Seckmauern.

D-Jugend am 12.6.2005: Sieger SV Lützel-Wiebelsbach
Mit 12 Mannschaften war das Turnier sehr stark besetzt. Aus drei Gruppen qualifizierten sich vier Mannschaften für die Finalspiele. Im Spiel um den 3. Platz siegte der KSV Reichelsheim erst nach 8-Meter-Schießen gegen den SV Beerfelden. Das Finale gewann SV Lützel-Wiebelsbach mit 2:1 gegen SV Reinheim.

F-Jugend am 12.6.2005: Sieger SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach und FC Ober-Ramstadt
Unter 16 gemeldeten Mannschaften wurden in zwei getrennten Turnieren die Sieger ermittelt. In dem ersten Turnier siegte FC Ober-Ramstadt mit 1:0 gegen TSV Auerbach. Dritter wurde die SG Rothenberg und vierter der TSV Neustadt. In dem zweiten Turnier gewann die SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach nach 8-Meter-Schießen gegen TSV Günterfürst. Dritter wurde TSG Zell und vierter FC Niedernhausen.

Da auch das Wetter mitspielte, sprach Reinhard Ihrig, 1. Vorsitzender der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach, von einem sehr harmonischen Verlauf aller Turniere zur Zufriedenheit der Teilnehmer und des Veranstalters.

Mädchenmannschaft gewinnt Hallenkreismeisterschaft

Die Mädchenmannschaft U 13 der SG Nieder Kainsbach/Affhöllerbach e.V. wurde am 20. Februar 2005 Hallenkreismeister des Odenwaldkreises. Dieser Erfolg ist auch der langjährigen Aufbauarbeit von Werner Köhler und dem Engagement des „alt gedienten“ Fußballers Willi Vogel zu verdanken, der mit seiner Tochter Julia die Mannschaft trainiert bzw. betreut.
Neben zahlreichen Jugendmannschaften verfügt die SG Nieder Kainsbach/Affhöllerbach nun auch über eine klassische und zudem erfolgreiche Mädchenmannschaft und zählt damit, was den Jugendfußball anbetrifft, kreisweit zu den Spitzenclubs.

Die Hallenkreismeister des Odenwaldkreises am 20. Februar 2005.
Die U13 Hallenkreismeister des Odenwaldkreises am 20. Februar 2005
Hintere Reihe v.l. Betreuerinnen Julia Vogel und Sarah Wehner, Katrin Heldmann, Sophie Arnold, Diana Eidenberg und Trainer Willi Vogel.
Vordere Reihe v.l. Mona Unger, Anika Weidmann, Sandra Musial und Maren Storck.

SG bietet Kinder ein buntes Programm zum Rosenmontag

Nach der Fastnachtssitzung am 29. Januar war das Sportheim der SG nun auch wieder am Rosenmontag von buntem Treiben beherrscht. Die Organisatorinnen, Heike Fuchs, Martina Branski und Ulrike Trinkaus, hatten ein närrisches Programm für die Kleinen zusammengestellt.
Tina Heiland und Nancy Götz traten mit ihrem Kinderballett auf und sorgten ebenso für Stimmung unter den Kleinen, wie eine Kinderballettgruppe aus Ober-Kainsbach. Larissa Abraham und Mona Unger zeigten einen so genannten „Burger-Tanz“ während Chantal Bartl als Sängerin einen Showtanz präsentierte.
Die Bewirtung, Küche und Theke, übernahmen neben Marina Sterz, Ehemann Jochen, Andreas Werner, Ursula Lannert, Uli Didion, Susanne Kabel und Ute Höpfner, für Kaffee und Kuchen waren Ilse Bock und Jutta Sior zuständig.
Alle Kinder waren in bunten Kostümen erschienen und fünf von ihnen, Mia Scholl, Lisa Krämer, Florian Scharff, Vanessa Trinkaus und Jonas Bock, wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Fußball und gesellschaftliches Engagement seit 1968