Flower Power durchzieht Koischbocher Fastnacht

Im blumig geschmückten Vereinsheim der SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. eröffnete Sitzungspräsident Jürgen Abraham die rund dreieinhalbstündige Koischbocher Fastnachtsitzung, die in diesem Jahr unter dem Motto „Flower Power“ stattfand. Nach den Danksagungen an die vielen fleißigen Helfer und Organisatoren wurden neben den Narren und Närrinnen die Vereinsvertreter aus Nieder-Kainsbach und Affhöllerbach im vollbesetzten Sportheim mit einem dreifach donnernden „Koischboch Helau, Koischboch Helau, Koischboch Saugut“ begrüßt.

Die Koischbocher Garde (Claudia Pototzki, Pia Ehrhard, Sabine Bahr, Ute Thomasky, Stefanie Rösner und Sonja Uhrmacher) eröffnete das Programm wie gewohnt mit einem tollen Gardetanz, gefolgt von Reinhilde und Lisbeth (Martina Branski, Ulrike Büchner), die Nennenswertes von einem Feuerwehrausflug nach Hamburg und über Probleme von reifenden Frauen zu berichten wussten. Die 4 herrenlosen Hosen (Lucas Kowarsch, Morice Branski, Lucien Abraham und Nico Kowarsch, trainiert von Martina Branski) zeigten bei ihrem Tanz zu „Marmor, Stein und Eisen bricht …“ Ideenreichtum und wurden nicht ohne Zugabe entlassen. Anschließend berichtete unser Stierbocher Fastnachter Ehepaar Werner und Anita Reeg gekonnt über ihr Leben und ließen keinen Punkt ihres Familienlebens außen vor. Mit dieser gelungenen Darbietung endete das erste Drittel.

Zu Beginn des zweiten Drittels ließen zwei Damen durch das Badefenster tief blicken. Als die dritte Dame in die Wanne stieg, war diese im wahrsten Sinne des Wortes voll. Viel Gespür für Witz und Inspiration zeigten bei diesem Auftritt Martina Branski, Anita und Angelo Reeg. Die Zumba Gruppe vom KSV Wallbach (Tanja Pfeiffer, Eva Maria Arnold, Hans Koch, Silvia Kern, Saskia Nürnberger, Susi Kabel, Nele Eimann, Anja Kühnl-Göller, Patricia Eimann und Paula Göller) setzte das Programm mit einer gekonnten Tanzeinlage und tollen Kostümen zur Rocky Horror Picture Show fort. Mit Zirkus Halligalli setzte die Koischbocher Kerbjugend (Jonas Bock, Leon Schäfer, Mario Branski, Alina Reeg, Lisa Krämer, Daniel Loick, Linda Sior, Madeleine Kredel, Martin Weber, Tim Trautmann, Marius Matuschkewitz, Michelle Thömmes, Tina Trautmann, Christian Neff, Nils Mäser, Florian Ramge, Björn Bock, Yannik Wolf, Nico Müller, Morice Branski, Lucien Abraham, Olga Solovyowa, Jochen Ehrhard, Hendrik Uhrmacher und Moritz Ehrhard) einen weiteren Höhepunkt im Programmablauf. Gekonnt witzig, mit Sketcheinlagen, viel Fantasie, Tanzeinlagen und Filmbeiträgen wurden neben den diversen TV-Castingshows auch der Brückenbau zu Kainsbach parodiert. Den Abschluss des zweiten Drittel bildeten die Wild Crashers vom TV 08 Wersau. Die Jazztanzgruppe (Shirin Dudek, Sarah Dyziek, Jennifer Kohlbacher, Jessica Lortz, Irina Ohlenburg und Christina Daum) führte eine sehenswerte Tanzeinlage in „lazy-verruchten“ Kostümen vor und durfte nicht ohne Zugabe von der Bühne, bevor es zum Pausengetränk in die Bar ging.

Das Koischbocher Showtanzballett Ladykracher (Pia Ehrhard, Claudia Pototzki, Sabine Bahr, Erika Wild, Sonja Molter, Ute Thomasky und Sonja Uhrmacher) rockten danach zu einem Sommer-Sonne-Musikmix. Durch die Gute-Laune-Musik brachten Sie den ganzen Saal zum Mitklatschen und ernteten viel Applaus. Als „Zwoo Klatschweiber“ berichteten Martina Branski und Anita Reeg sodann über das „ach so alltägliche Eheleben“, einen Ausflug nach Hamburg und lästerten dabei wie immer gekonnt schnippisch über die Männer. Vor dem letzten Programmpunkt würdigte die SG die Leistungen von Martina Branski, Ute Blumenschein-Höpfner, Ursula Lannert, Pia Ehrhard, Iris Abraham und Anita Reeg für die Koischbocher Fastnacht. Den traditionellen Abschluss bildete das Männerballett der SG mit Angelo Reeg, Steffen Klinger, Patrick Hofmann, Björn Kabel und Simon Adelberger, unter der Leitung von Nina Lannert. Nach dem Einmarsch folgte ein Hitmix, zu denen die Jungs abrockten. Nach einer Danksagung von Steffen Klinger an Nina Lannert gaben die Jungs ihre vielfach geforderte Zugabe zu Hullapalu; hier kamen vor allem die weiblichen Zuschauer voll auf ihre Kosten.

Mit dem Finale, bei dem alle Akteure nochmals die Bühne betraten, wurde wieder eine erfolgreiche Koischbocher Fastnachtsveranstaltung beendet. Sitzungspräsident Jürgen Abraham bedankte sich nochmals bei allen Helfern, Akteuren und beim Publikum für den gelungenen Abend. Den musikalischen Rahmen und den Schlusspunkt setzten Jochen Ehrhard und Lucien Abraham mit Unterstützung von Oliver Trautmann Sie spielten Rock und Discoklänge zum Tanz im Saal und in der Bar.

Der Vorstand der SG bedankt sich bei allen Aktiven und Helfern vor und hinter der Bühne, insbesondere bei Hans Schöps, Rene und Reinhard Lannert, bei der Kerbjugend um Jochen Erhard sowie dem Organisationsteam. Sie alle haben wieder maßgeblich zu diesem äußerst gelungenen Abend beigetragen. Ihnen Allen ein dreifach „Koischboch Helau, Koischboch Helau, Koischboch Saugut“.

Hier sind einige Bilder der Sitzung:

SG bereitet sich auf die Rückrunde vor

Am vergangenen Sonntag startete die Mannschaft mit einem Auftakttraining in die Vorbereitungsphase für die Rückrunde. Dreißig aktive Spieler waren der Einladung von Trainer Dominik Silhanek gefolgt und fanden sich auf dem Sportplatzgelände der SG ein.

Die SG freut sich, mit Marcel Wünsche und Danijel Milic zwei Neuzugänge für die 1a gewonnen zu haben. Am Training nahmen ebenfalls wieder die seit langer Zeit verletzten Jannis Kepper und Marian Reubold teil. Im Laufe der Rückrunde werden außerdem Maurice Podzimek, Eric Guthier, Nico Müller und Farid Sadiqi die Spielberechtigung erhalten. Alle genannten Spieler trainieren bereits die komplette zurückliegende Saison bei der SG und freuen sich nun endlich am Spielbetrieb teilnehmen zu dürfen.

Jürgen Abraham, 1. Vorsitzender der SG, nahm den Trainingsauftakt überdies zum Anlass, bekannt zu geben, dass Trainer Dominik Silhanek auch nach Ablauf dieser Saison für die SG tätig sein wird. Vorstand, Mannschaft und Dominik Silhanek freuen sich gleichermaßen auf eine weitere, erfolgreiche Zusammenarbeit in der kommenden Saison 2017/18. Benjamin Walz und Fabian Daum werden weiterhin die 1b trainieren.

Das Bild zeigt die Spieler beim Auftakttraining.
Hintere Reihe von links: Abteilungsleiter Hans Schöps, 1. Vorsitzender Jürgen Abraham, Giuliano Daum, Martin Weber, Simon Adelberger, Angelo Reeg, Michael Matthes, Florian Jöckel, Jeremy Reubold und Sebastian Stolper.
Mittlere Reihe von links: Trainer Fabian Daum, Volker Matthes, Daniel Loick, Steffen Klinger, Maurice Podzimek, Björn Kabel, Eric Guthier, André Pfeifer, Nick Stiebitz, Dominik Neff, Frederick Lange, Martin Didion sowie die Trainer Benjamin Walz und Dominik Silhanek.
Vordere Reihe von links: Giuliano De Meo, Roman Eying, Marian Reubold, Sasa Jovanovic, Christopher Schwind, Patrick Hofmann, Nico Müller, Jannis Kepper, Christian Neff, Marcel Wünsche und Rene Lannert.

Angelo Reeg erhält Verdienstmedaille der Gemeinde Brensbach

Seit seinem Beitritt zur SG Nieder-Kainsbach/Affhöllerbach e.V. 1995 ist das außerordentliche Engagement von Angelo Reeg (Bildmitte) für den Verein durch großen Fleiß, absolute Loyalität, unerschütterliche Beharrlichkeit und außergewöhnliche Zuverlässigkeit geprägt. Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde Angelo Reeg nun beim feierlichen Neujahrsempfang der Kommune von Bürgermeister Rainer Müller (rechts) und Gemeindevertretervorsteher Karlheinz Fornof (links) mit der Verdienstmedaille der Gemeinde Brensbach in Bronze ausgezeichnet.

Der Fußballspieler Angelo Reeg absolvierte insgesamt 379 Partien im Seniorenbereich und erzielte dabei drei Tore. Unter Trainer Drago Cutura war er Stammspieler in der 1. Mannschaft und Mitglied der B-Liga-Mannschaft, die in der Saison 2000/2001 die Meisterschaft errang. Weitere Einsätze in der ersten sowie später hauptsächlich in der zweiten Mannschaft folgten. Heute spielt er aktiv bei den Alten Herren und stellt sich bei Personalnot in der zweiten Mannschaft noch immer jederzeit und uneigennützig zur Verfügung, als Feldspieler oder auch als Torwart.

Der Trainer Angelo Reeg coacht seit vielen Jahren erfolgreich Jugendmannschaften, wobei er mit der nötigen Sensibilität Kinder und Jugendliche immer wieder motiviert und sie zu fairen Sportlern ausbildet. Zeitweise betreute er als alleiniger Verantwortlicher die Kainsbacher Jugendarbeit, die ohne ihn vermutlich nicht mehr existieren würde und jetzt durch sein Engagement neuen Aufschwung erlebt. Dabei steht er bei Wind und Wetter an der Seitenlinie und legte über viele Jahre die Strecke zur Arbeitsstätte und zu den Sportplätzen mit dem Fahrrad zurück.
Neben Beruf und Training findet er darüber hinaus die Zeit, um für Kinder und Jugendliche Grillfeste, Weihnachtsfeiern oder schlichtweg Fahrgemeinschaften oder die Teilnahme bei Kerbumzügen zu organisieren.

Der Schreiber Angelo Reeg informiert überdies seit Jahren mit prägnanten Berichten über die Spiele der Alten Herren sowie der Jugendabteilung, die auf der Internetseite des Vereins sowie in den sozialen Medien veröffentlicht und gerne gelesen werden. Die Homepage der SG kann insbesondere durch seine vielfältige Berichterstattung über viele Ereignisse rund um den Verein informieren.
Für Angelo Reeg ist es eine Selbstverständlichkeit, bei allen Vereinsveranstaltungen und Arbeitseinsätzen mitzuarbeiten. Er betreut zudem fußballbegeisterte Damen in separaten Trainingseinheiten auf dem Sportplatz und ist Mitglied beim Männerballett.

Mit seinem außerordentlichen Engagement ist er ein sehr wertvoller Baustein im Gesamtgebilde des Kainsbacher Fußballvereins. Die SG, die Angelo Reeg sehr viel zu verdanken hat, gratuliert sehr herzlich zu dieser besonderen Ehrung.

SG erreicht zweiten Platz beim Hallenturnier in Fürth

Die SG präsentierte sich beim vierten Reinhold-Unrath-Gedächtnisturnier des FC Fürth in guter Form und musste sich erst im Finale dem ISC Fürth mit 2:4 geschlagen geben. Am Samstag, den 14. Januar 2017 beendete die Mannschaft um Trainer Dominik Silhanek die Vorrunde als Tabellenführer und erzielte dabei folgende Ergebnisse:

FSV Zotzenbach – SG 3:4
SG – Sportfreunde Heppenheim II 3:2
SG – SC Viktoria Griesheim 2:4
SV Fürth II – SG 3:5

In der Zwischenrunde am Sonntag bezwang unser Team dann den späteren Turniersieger ISC Fürth mit 1:0 und gewann im Anschluss das zweite Spiel der Zwischenrunde gegen SV Vorwärts Bobstadt mit 2:1. Die weiteren Ergebnisse des Turniers:

Viertelfinale: SV 58 Sickenhofen – SG 1:3
Halbfinale: TSG 62/09 Weinheim – SG 1:2
Finale: ISC Fürth – SG 4:2

Für die SG spielten Patrick Hofmann, Giuliano De Meo (1 Tor), Danijel Milic (1 Tor), Christopher Schwind, Simon Adelberger (2 Tore), Jeremy Reubold, Giuliano Daum (1 Tor), Björn Kabel (9 Tore), Dominik Neff (9 Tore) und Martin Didion (1 Tor).

Alte Herren starten erfolgreich in das Spieljahr 2017

In einem gut organisierten Hallenturnier des KSV Reichelsheim, bei dem die Fairness unter den beteiligten Mannschaften und gute Schiedsrichterleistungen im Vordergrund standen, erreichten unsere Alten Herren einen guten fünften Platz.

Trotz einer gut besetzten Mannschaft mit Stammtorwart Michael Scholl und genügend Ersatzspieler gingen wir hektisch in die erste Partie gegen den TSV Höchst. Unsere Abwehr kam mit dem schnellen Spiel des Gegners nicht wirklich zurecht und so gelang der Mannschaft aus Höchst auch bald die 1:0 Führung. Direkt nach dem darauffolgenden Anstoß durch die SG erzielte Matthias Schmucker mit einem Fernschuss den Ausgleich zum 1:1. Doch der TSV erhöhte abermals zum 2:1. Kurz vor Spielende hatte Schmucker noch die Chance, die 2:1 Niederlage abzuwenden, allerdings verpasste er die Hereingabe von Uwe Radl knapp.
Auch in der zweiten Partie gegen die SG Mossautal hielt die sportliche Leitung um Klaus Kempf und Matthias Schmucker an der Aufstellung und einem 1-1-2 System fest. Uwe Radl brachte unsere AH zwar mit 1:0 in Führung, jedoch musste unser gut aufgelegter Torhüter Scholl – bedingt durch Abwehrfehler – noch zweimal hinter sich greifen. Dieses Spiel wurde ebenfalls knapp mit 2:1 verloren.

Gegen die Hobbykicker aus Ueberau war nun ein Sieg erforderlich und daher gingen wir deutlich offensiver ins Spiel. Im Sturm wurden nun Felix Wanning, Torsten Kolthoff und Simon Bishop im Wechsel eingesetzt. Das Mittelfeld übernahmen wechselweise Kabel und Schmucker und auch die Abwehr agierte nun sicherer. Kolthoff brachte unser Team mit 1:0 in Führung, nachdem er sich im Rücken der Abwehr weggestohlen hatte und Schmucker ihn quer über den ganzen Platz mustergültig bediente. Wanning und Schmucker steuerten noch zwei weitere Treffer zum ungefährdeten 3:1 Erfolg bei. Mit Peter Kabel hatten wir einen Spieler in unseren Reihen, der sowohl im Mittelfeld wie auch in der Defensive eingesetzt werden kann. Dies machte sich positiv bemerkbar, als Thomas Götz im vorletzten Spiel verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.

Mit einem Sieg und zwei Niederlagen traten wir nun als Gruppendritter gegen die SG Hammelbach/Scharbach an, die ebenfalls in ihrer Gruppe den dritten Platz erreicht hatte. Mit einer nochmaligen Leistungssteigerung konnten wir im Spiel um Platz fünf durch einen schönen Doppelpass von Bishop und Schmucker mit 1:0 von Bishop in Führung gehen. Kurz darauf konnte Bishop sogar noch einen Treffer zum 2: 0 nachlegen. Den Schlusspunkt setzte Felix Wanning mit einem sehenswerten Torschuss von der linken Seitenlinie aus der Drehung in die rechte obere Torecke zum 3:1 Endstand.

Anschließend ging es dann ins Sportheim, um den fünften Platz gebührend zu feiern. Die Alten Herren bedanken sich bei allen mitgereisten Gönnern und Fans. Ganz besonderer Dank geht an Jochen Schimpf, der im Publikum Platz nahm, um im Notfall auszuhelfen zu können und an Torhüter Michael Scholl, der mit seiner Ruhe und Gelassenheit für die nötige Sicherheit in der Hintermannschaft sorgte.

Unsere Alten Herren spielten mit Michael Scholl (Tor), Klaus Dworschak, Uwe Radl, Klaus Kempf, Thomas Götz, Peter Kabel, Matthias Schmucker, Torsten Kolthoff, Simon Bishop und Felix Wanning.

Fußball und gesellschaftliches Engagement seit 1968